Handelshaus Erding

Auragentum GmbH
Am Kletthamer Feld 13a
85435 Erding

Telefon: 08122 / 94 54 60
Fax: 08122 / 94 54 6100
info@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Mi: 09 - 12 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr

Filiale München

Auragentum GmbH
Herzogstraße 24
80803 München

Telefon: 089 / 89 08 15 37
Fax: 089 / 89 08 17 98
muenchen@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 Uhr
Mi: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Kontakt

Telefon


Rückruf
1 von 2
Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
30 Gramm Goldmünze China Panda 2018 auch in München verfügbar
1.078,00 €
30 Gramm Goldmünze China Panda 2017 auch in München verfügbar
1.080,00 €
1.096,00 €
1 von 2

Die China Panda Goldmünze - chinesische Prägekunst

Die Geschichte der China Panda Goldmünze beginnt im Jahr 1981, als die People’s Bank of China sich entschloss es den anderen Ländern gleich zu tun, und auch eine Anlagemünze auf den Markt zu bringen. Seit seiner Erstausgabe im Jahr 1982 gehört der China-Panda zu den beliebtesten Münzserien der Welt. Als Motiv der China-Panda wählte man zwei nationale Symbole, den Himmelstempel und natürlich den Panda. Der Himmelstempel (chin. Tiantán) ist die Halle des Erntegebets (chin. Qiniandiàn). Der 36 Meter breite und 38 Meter hohe Rundbau ist Teil des Areals, das die Welt unter der Bezeichnung „Himmelstempel“ kennt. Das Gebäude steht auf einer dreistufigen 20 Meter hohen Marmorterrasse. Die Tempelanlage befindet sich im Süden der Metropole Peking in einem großen Park und ist seit 1998 Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.

Jedes Jahr zeigt die Panda-Münze die tollen Bären der Familie „Ursidae“. Ihr schwarz-weises Fell ist eine ihrer Besonderheiten. Sie werden in jährlich wechselndem Motiven dargestellt, Außer in den Jahren 2001 und 2002 als das Motiv der Gold-Panda gleichblieb. Mal alleine an Bambus kauend oder ein Muttertier mit ihrem Jungen. Immer wieder begeistern die chinesischen Münzenmacher durch ihre raffinierte Prägetechnik, die das Fell der Tiere und die Herzen der Münzensammler aus aller Welt zum Strahlen bringt.

Seit seiner Erstausgabe 1982 gehört der China-Panda zu den beliebtesten Münzserien der Welt.  Schon ein Jahr später 1983 wurde sie in Silber ausgegeben. Auch in Silber ziert die Rückseite seitdem stets die dreistöckige Halle des Erntegebets im Pekinger Himmelstempel, während die Bildseite immer den Pandabären in jährlich wechselnden Darstellungen zeigt. In den ersten Jahren wurden die Goldpandas noch ohne Angabe des Nennwertes hergestellt, was jedoch im Jahr 1983 geändert wurde. Als der Goldpreis deutlich anstieg, überstieg dieser jedoch den Nennwert, der somit im Jahr 2001 angepasst wurde. Der Nennwert betrug somit nicht mehr 100 Yuan bei 1 Unze sondern 500 Yuan.

Beschreibung der Münze

Auf der Seite des Himmeltempels sind weiterhin die Angaben 中华人民共和国 (Pinyin: zhōng huá rén mín gòng he guó , Volksrepublik China) eingeprägt. Am unteren Rand steht immer das Ausgabejahr. Die Rückseite zeigt eine Darstellung von Pandas, die jedes Jahr etwas anders sind, mit Ausnahme der Jahre 2001 und 2002. Bei manchen Jahrgängen oder den verschiedenen Versionen wie Stempelglanz oder polierte Platte sind die Rückseiten unterschiedlich groß aufgeprägt. Im Prägejahr 2016 verändert sich das Gewicht der Goldmünze Panda. Bisher betrug das Feingewicht der Panda Münze in Gold 1 Unze, wie auch bei den anderen gängigen Anlagemünzen. Jedoch hat sich China dazu entschlossen für Münzen nicht mehr das typische Unzen System zu benutzen, sondern stellt sein Münzprogramm auf das metrische System um. Die 1 Unzen Goldmünze Panda wiegt nun anstatt 31,10 g nur 30 g. Diese Seite der Goldmünze ist mit den Materialeigenschaften 30g Au .999 und dem Nennwert von 500 Yuan rechts unter dem Motiv geprägt und steht am unteren Rand der Münze. Au steht im Periodensystem für das Element Gold. Natürlich unterscheiden sich die Angaben bei den verschiedenen Stückelungen. Herausgegeben werden sie in:

  • 1 Unze
  • ½ oz
  • ¼ oz
  • 1/10 oz
  • 1/20 oz

Weiterhin gibt es immer mal wieder Sonderausgaben wie z.B. im Jahr 1991 die 1g Goldpanda mit einem Nennwert von 3 Yuan. Im Jahr 1987 wurde die erste Platin-Pandamünze mit 1 Unze und einem Feingehalt von 99,95% in polierter Platte ausgegeben. Weitere kleinere Stückelungen folgten wie 1/10oz und 1/20 oz. Auch Palladium kam zum Zuge sowie Panda-Münzen in einer Bicolor- Ausführung. Immer wieder lassen sich die Chinesen etwas Neues einfallen und machen somit den China-Panda unvergesslich und interessant für Anleger so wie auch für Sammler.    

Hersteller der China Panda

Hersteller der China Panda ist die China Gold Coin Incorporation (CGCI) in Shenzhen. Sie wurde 1987 allein dafür gegründet Anlagemünzen sowie Gedenkmünzen herzustellen und zu vermarkten. Zu ihr gehören zahlreiche Tochtergesellschaften. Die Prägestätten Shenzhen Guobao Mint, die Shenyang Mint und die Shanghai Mint wurden mit der Herstellung des Goldpanda sowie weiteren Gold- und Silbermünzen beauftragt. Alle unterstehen der direkten Aufsicht der Zentralbank der Volksrepublik China (People´s Bank of China).

Die China Panda als Anlagemünze

Aufgrund ihrer hohen Fungibilität und Krisensicherheit eignen sich Anlagemünzen aus Edelmetallen seit jeher als stabile Wertanlage. So ist auch die China Panda Münze äußerst beliebt unter Anlegern und Sammlern. China Panda Goldmünzen kaufen kann man bei vielen Anbietern, so auch bei auragentum. Als zertifizierter Edelmetallhändler garantiert auragentum eine sichere und zuverlässige Kaufabwicklung zum Tageskurs. Auch bieten wir an, das erstandene Edelmetall für sie einzulagern.

Die Geschichte der China Panda Goldmünze beginnt im Jahr 1981 , als die People’s Bank of China sich entschloss es den anderen Ländern gleich zu tun, und auch eine Anlagemünze auf den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die China Panda Goldmünze - chinesische Prägekunst

Die Geschichte der China Panda Goldmünze beginnt im Jahr 1981, als die People’s Bank of China sich entschloss es den anderen Ländern gleich zu tun, und auch eine Anlagemünze auf den Markt zu bringen. Seit seiner Erstausgabe im Jahr 1982 gehört der China-Panda zu den beliebtesten Münzserien der Welt. Als Motiv der China-Panda wählte man zwei nationale Symbole, den Himmelstempel und natürlich den Panda. Der Himmelstempel (chin. Tiantán) ist die Halle des Erntegebets (chin. Qiniandiàn). Der 36 Meter breite und 38 Meter hohe Rundbau ist Teil des Areals, das die Welt unter der Bezeichnung „Himmelstempel“ kennt. Das Gebäude steht auf einer dreistufigen 20 Meter hohen Marmorterrasse. Die Tempelanlage befindet sich im Süden der Metropole Peking in einem großen Park und ist seit 1998 Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.

Jedes Jahr zeigt die Panda-Münze die tollen Bären der Familie „Ursidae“. Ihr schwarz-weises Fell ist eine ihrer Besonderheiten. Sie werden in jährlich wechselndem Motiven dargestellt, Außer in den Jahren 2001 und 2002 als das Motiv der Gold-Panda gleichblieb. Mal alleine an Bambus kauend oder ein Muttertier mit ihrem Jungen. Immer wieder begeistern die chinesischen Münzenmacher durch ihre raffinierte Prägetechnik, die das Fell der Tiere und die Herzen der Münzensammler aus aller Welt zum Strahlen bringt.

Seit seiner Erstausgabe 1982 gehört der China-Panda zu den beliebtesten Münzserien der Welt.  Schon ein Jahr später 1983 wurde sie in Silber ausgegeben. Auch in Silber ziert die Rückseite seitdem stets die dreistöckige Halle des Erntegebets im Pekinger Himmelstempel, während die Bildseite immer den Pandabären in jährlich wechselnden Darstellungen zeigt. In den ersten Jahren wurden die Goldpandas noch ohne Angabe des Nennwertes hergestellt, was jedoch im Jahr 1983 geändert wurde. Als der Goldpreis deutlich anstieg, überstieg dieser jedoch den Nennwert, der somit im Jahr 2001 angepasst wurde. Der Nennwert betrug somit nicht mehr 100 Yuan bei 1 Unze sondern 500 Yuan.

Beschreibung der Münze

Auf der Seite des Himmeltempels sind weiterhin die Angaben 中华人民共和国 (Pinyin: zhōng huá rén mín gòng he guó , Volksrepublik China) eingeprägt. Am unteren Rand steht immer das Ausgabejahr. Die Rückseite zeigt eine Darstellung von Pandas, die jedes Jahr etwas anders sind, mit Ausnahme der Jahre 2001 und 2002. Bei manchen Jahrgängen oder den verschiedenen Versionen wie Stempelglanz oder polierte Platte sind die Rückseiten unterschiedlich groß aufgeprägt. Im Prägejahr 2016 verändert sich das Gewicht der Goldmünze Panda. Bisher betrug das Feingewicht der Panda Münze in Gold 1 Unze, wie auch bei den anderen gängigen Anlagemünzen. Jedoch hat sich China dazu entschlossen für Münzen nicht mehr das typische Unzen System zu benutzen, sondern stellt sein Münzprogramm auf das metrische System um. Die 1 Unzen Goldmünze Panda wiegt nun anstatt 31,10 g nur 30 g. Diese Seite der Goldmünze ist mit den Materialeigenschaften 30g Au .999 und dem Nennwert von 500 Yuan rechts unter dem Motiv geprägt und steht am unteren Rand der Münze. Au steht im Periodensystem für das Element Gold. Natürlich unterscheiden sich die Angaben bei den verschiedenen Stückelungen. Herausgegeben werden sie in:

  • 1 Unze
  • ½ oz
  • ¼ oz
  • 1/10 oz
  • 1/20 oz

Weiterhin gibt es immer mal wieder Sonderausgaben wie z.B. im Jahr 1991 die 1g Goldpanda mit einem Nennwert von 3 Yuan. Im Jahr 1987 wurde die erste Platin-Pandamünze mit 1 Unze und einem Feingehalt von 99,95% in polierter Platte ausgegeben. Weitere kleinere Stückelungen folgten wie 1/10oz und 1/20 oz. Auch Palladium kam zum Zuge sowie Panda-Münzen in einer Bicolor- Ausführung. Immer wieder lassen sich die Chinesen etwas Neues einfallen und machen somit den China-Panda unvergesslich und interessant für Anleger so wie auch für Sammler.    

Hersteller der China Panda

Hersteller der China Panda ist die China Gold Coin Incorporation (CGCI) in Shenzhen. Sie wurde 1987 allein dafür gegründet Anlagemünzen sowie Gedenkmünzen herzustellen und zu vermarkten. Zu ihr gehören zahlreiche Tochtergesellschaften. Die Prägestätten Shenzhen Guobao Mint, die Shenyang Mint und die Shanghai Mint wurden mit der Herstellung des Goldpanda sowie weiteren Gold- und Silbermünzen beauftragt. Alle unterstehen der direkten Aufsicht der Zentralbank der Volksrepublik China (People´s Bank of China).

Die China Panda als Anlagemünze

Aufgrund ihrer hohen Fungibilität und Krisensicherheit eignen sich Anlagemünzen aus Edelmetallen seit jeher als stabile Wertanlage. So ist auch die China Panda Münze äußerst beliebt unter Anlegern und Sammlern. China Panda Goldmünzen kaufen kann man bei vielen Anbietern, so auch bei auragentum. Als zertifizierter Edelmetallhändler garantiert auragentum eine sichere und zuverlässige Kaufabwicklung zum Tageskurs. Auch bieten wir an, das erstandene Edelmetall für sie einzulagern.

Zuletzt angesehen
über 45.000 Kunden über 210.000 Bestellungen PayPal Paydirekt Vorkasse per Überweisung Barzahlung DHL DHL Express UPS