Silber kaufen: Silber sicher online kaufen und verkaufen!

Handelshaus Erding

Auragentum GmbH
Am Kletthamer Feld 13a
85435 Erding

Telefon: 08122 / 94 54 60
Fax: 08122 / 94 54 6100
info@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Mi: 09 - 12 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr

Filiale München

Auragentum GmbH
Herzogstraße 24
80803 München

Telefon: 089 / 89 08 15 37
Fax: 089 / 89 08 17 98
muenchen@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 Uhr
Mi: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Kontakt

Telefon


Rückruf

Silber kaufen: Silber sicher online kaufen und verkaufen!

2 von 42
Filter schließen
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 Unze Silbermünze Cook Islands Seestern 2019

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

18,05 €
1 Unze Silbermünze Fiji Pacific Dollar 2018

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

19,45 €
1 Unze Silbermünze Barbados Seepferdchen 2018

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

21,00 €
1 Unze Silbermünze Samoa Seepferdchen 2018

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

20,55 €
1 Unze Silbermünze Anguilla - Lobster 2018

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

20,55 €
1 Unze Silbermünze St. Lucia - Flamingo 2018

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

20,55 €
1 Unze Silbermünze Niue Dagobert Duck 2018

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

20,25 €
1 Unze Silbermünze St.Lucia - Flamingo 2018 coloriert

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

74,50 €
NEU
1 Unze Silbermünze Australien Birds of Paradise - Manucodia Paradiesvogel 2019 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

20,10 €
1 Unze Silbermünze Australien Birds of Paradise - Victoria Paradiesvogel 2018 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

23,05 €
1 Unze Silbermünze Grenada - Diving Paradise 2018

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

20,55 €
2 von 42

Silber ist seit jeher eines der gefragtesten und wertvollsten Metalle der Welt. Sowohl in der Industrie als auch als Schmuckmetall erfreut es sich größter Beliebtheit, was eine stetige und regelmäßige Nachfrage nach sich zieht. Aus diesem Grund hat sich Silber zu einer sehr beliebten Wertanlage entwickelt und bietet durch verschiedene Faktoren unserer jüngeren Geschichte so viel Potenzial wie selten zuvor.

In diesem Text erfahren Sie, wieso der Bedarf an Silber stetig steigt und warum sich Silber kaufen als sichere Wertanlage anbietet. Wir informieren Sie, was Sie beim Ankauf von Silber beachten müssen und welche Varianten sich für das Silber verkaufen anbieten. Des Weiteren zeigen wir Ihnen die einfache Möglichkeit, wie Sie Ihr Silber zu fairen Konditionen in unserem Onlineshop verkaufen können.

Silber Definition und Wissenswertes

Allgemeines

Bei Silber handelt es sich um ein chemisches Element und ein Edelmetall. Im Periodensystem wird es mit dem Elemtsymbol Ag (lat. argentum für „Silber“) und der Ordnungszahl 74 beschrieben. Silber zeichnet sich durch seine gute Verformbarkeit aus. Zudem besitzt es unter allen Metallen die höchste thermische Leitfähigkeit sowie unter allen Elementen die höchste elektrische Leitfähigkeit.

Silber in der Industrie

Aus den oben genannten Gründen ergibt sich die hohe Nachfrage in der industriellen Verarbeitung. Gerade wegen des ‚noch‘ niedrigen Preises und den hervorragenden physischen und chemischen Eigenschaften ist Silber ein wichtiger Bestandteil vieler industrieller Branchen.

So ist Silber beispielsweise aus Branchen wie der Medizin nicht mehr wegzudenken. Es gilt durch die Eigenschaft Bakterien abzutöten als äußerst hygienisches Metall und wird in zahlreichen Medikamenten wie Augentropfen oder anderen Entzündungshemmenden Lösungen verwendet. Auch Chirurgenbestecke werden aus Silber gefertigt.

Ein von Jahr zu Jahr größerer Anteil an Silber fließt in die Fotovoltaik-Industrie. Durch die hohe Reflektorwirkung bietet sich dort die überwiegende Verwendung von Silber an. Weitere erwähnenswerte Industrien sind die Elektrotechnik, die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) und Batterie-Technoligien.

Silberkurs: Die Silberpreisentwicklung

Ausgangspunkt des stetig ansteigenden Silberpreises seit den 90er Jahren ist die frühere Verwendung von Silber als Münzmetall. Bis in die 70er Jahre war es üblich oder gesetzlich vorgeschrieben, das vorhandene Münzgeld durch einen realen Gegenwert aus dem Münzmetall aufzuwiegen.

Nach und nach konnten jedoch durch wirtschaftliche Entwicklungen die Geldwerte nicht mehr durch Edelmetalle gedeckt werden. Münzen wurden somit aus weniger wertvollen Metallen wie Kupfer, Alu oder Nickel gefertigt.

Die Folge dieser Entwicklung war die Auflösung der Silbervorräte der Regierungen in den einzelnen Ländern. Diese Vorräte wurden nach und nach für die Industrie freigegeben und haben den Preis für Silber auf dem freien Markt in die Tiefe getrieben.

Seit Mitte der 90er Jahre sind jedoch so gut wie alle Regierungsvorräte von der Industrie verbraucht worden. Aus diesem Grund ist die Nachfrage nach Silber in der freien Marktwirtschaft seither im Durchschnitt über die Jahre gestiegen.

Sein Allzeit-Rekordhoch erreichte der Silberkurs im Juni 2011. Dies ergab sich aus einem Zusammenspiel verschiedener Faktoren. So war zum einen der zu dieser Zeit schwache Dollar in Verbindung mit den weltweit angespannten Staatsfinanzen eine der Hauptursachen für den massiven Ankauf von Silber und Gold auf den Märkten.

Preisentwicklung Silber

Quelle: finanzen.net (Stand: 22.01.2019)

In der heutigen Zeit liegt der aktuelle Preis für Silber kaufen wieder weit unter dem Rekordhoch von 2011 (Stand 22.01.2019: 15,28 USD). Trotz dessen lassen sich faktenbasierte Vermutungen über die zukünftige Weiterentwicklung des Silberpreises treffen.

Betrachtet man die Entwicklung der letzten 10 Jahre, ist der Preis für Silber im Vergleich zum Goldpreis stärker angestiegen und lässt einen weiterhin steigenden Trend verhoffen.

Der aktuelle Silberpreis

Der Silberpreis ist täglichen Schwankungen unterworfen. Dies liegt daran, dass Gold nicht nur als physische Wertanlage genutzt wird, sondern ebenfalls an den Börsen gehandelt wird. Durch den Einfluss von Aktien und ETFs und dem jederzeit abbildbaren Ankauf und Verkauf von Silber ergeben sich so die tagtäglichen Kursanpassungen.

Einen ebenso großen Einfluss auf den Silberpreis hat die Konjunktur der Länder, in denen Silber in großen Mengen gehandelt wird. Das Rekordhoch aus 2011 ist ein gutes Beispiel für den Einflussfaktor der Konjunktur durch den damals schwachen Dollar.

Grundsätzlich lassen sich die Haupteinflussfaktoren auf den Silberpreis in 5 Schritten zusammenfassen. Diese stehen in engem Zusammenhang und bedingen sich untereinander. Diese Einflussfaktoren sind auch auf andere Edelmetalle wie Gold übertragbar.

  1. Angebot und Nachfrage

Selbstverständlich wird wie bei jeder frei gehandelten Ware der Preis durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Im Falle von Silber bildet sich die Hauptnachfrage durch die Industrie. So würde die Nachfrage nach Silber beispielsweise rasant steigen, wenn Silber für eine neue Entwicklung in der Gewinnung erneuerbarer Energien benötigt werden würde.

Das Angebot ist bei Edelmetallen wie Silber jedoch beschränkt und erschöpflich. Hinzukommend kann die Gewinnung von Silber nicht so schnell beschleunigt werden. Diese Tatsachen haben großen Einfluss auf die Entwicklung des Silberpreises und bewirken, dass der Kaufpreis in oben genanntem Beispiel stark in die Höhe getrieben wird.

  1. Sicherheit in der Inflation

Wenn die Währung in einem Land an Kaufkraft verliert, bietet sich durch den Kauf von Edelmetallen eine Sicherheit für Anleger. Rohstoffe sind in dieser Zeit nicht negativ von der Inflation betroffen, was den Preis in diesem Zeitraum auch in die Höhe steigen lässt.

  1. Geförderte Menge aus Minen

Silber wird wie alle Edelmetalle größtenteils aus Minen gewonnen. Die größten produzierenden Länder sind dabei Mexico, China und Peru. Mit einem Abbauvolumen von 13.280 Tonnen Silber im Jahre 2016 haben diese 3 Länder über 50 % des gesamten geförderten Silber abgebaut.

Die Produktionsmenge richtet sich dabei jedoch nicht direkt nach der Nachfrage, da der Abbauprozess von vielen Faktoren beeinflusst wird. Somit kann bei einer steigenden Nachfrage an Silber nicht direkt nachproduziert werden, was großen Einfluss auf die Entwicklung des Kaufpreises hat.

  1. Der amerikanische Dollar

Da Silber, wie alle Edelmetalle oder Aktien an den Börsen in Dollar gehandelt wird, spielt die Kaufkraft dieser Währung eine tragende Rolle in der Preisentwicklung. Ist der Dollar stark, wird der Preis für den Kauf von Silber teurer. Ein schwacher Dollar stärkt hingegen den Preis.

  1. Zinsen

Die Silbernachfrage wird auch durch die Entwicklung von Zinsen beeinflusst. Somit führen hohe Zinsen zu einer Verringerung der Nachfrage des Edelmetalls. Viele Investoren nutzen diese Zeit, um in andere nicht von Zinsen beeinflusste Aktien zu investieren. Dies senkt den Preis für Silber.

Den aktuellen Silberpreis erfährt man auf einer der zahlreichen Börsen-Webseiten. Hier werden alle gehandelten Kurse und Preise mit Echtzeit-Aktualisierung angezeigt. Oftmals wird dazu noch eine Grafik ausgegeben, die einem durch Filterfunktionen erlaubt, den Kurs über einen ausgewählten Zeitraum zu betrachten.

Silber kaufen: Münzen oder Barren?

Wer Silber kaufen will, muss sich früher oder später entscheiden, oder zweigleisig fahren. Sowohl Münzen als auch Barren haben eine lange Tradition in der Geschichte der Edelmetalle.

Während Münzen aus Edelmetall vor langer Zeit das Warengeld abgelöst haben, wurden Barren vorzugsweise für die einfache Lagerbarkeit und die Wertanlage gegossen.

Münzen

Die Geschichte der Münzen reicht bis in das frühe europäische Mittelalter zurück. Zuvor wurden Tauschgeschäfte mit dem sogenannten Warengeld, also Schmuckstücken, Nutztieren und natürlichen Gegenständen abgeschlossen. Als erste Vorstufe für das Münzgeld aus Silber und Gold entstand das Gewichtsgeld, bei dem der Wert des Edelmetalls nach dessen Gewicht bestimmt wurde.

Mit dem Einzug des Münzrechts erwarben Stadthalter das Recht auf die Münzprägung. Somit wurde auch städteübergreifend Silber als Standartwährung eingeführt.

Heutzutage unterscheidet man zwischen Anlagemünzen (Bullion Coins) und Umlaufmünzen. Beim Silbermünzen kaufen muss also zuerst entschieden werden, in welche Münzform investiert werden soll.

Bullion Coins werden grundlegend als Anlageinstrument gegossen. Auch hier gibt es verschiedene Auflagen, die sich in dem Prägungsmotiv unterscheiden und somit auch einen Sammlerwert innehaben können.

Umlaufmünzen sind eigens für den Handel als Münzgeld entstanden. Die größten Auflagen wurden in Deutschland zwischen 1873 und 1930 geprägt. Die Feinheit des Silberanteils dieser Münzen schwankt meistens zwischen 500 und 900. Der direkte Wert errechnet sich jedoch nicht auf Basis der Feinheit, da je nach Prägungsjahr und Seltenheit ein gewisser Sammlerwert hinzukommt.

Entscheidet man sich also für den Silberkauf in Form von Münzen, sollte neben der grundlegenden Achtsamkeit über die Preisentwicklung auf die Art der Münzen geachtet werden.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass diverse Münzen auch differenzbesteuert verkauft werden. Durch die Einfuhr aus dem Ausland wird nur eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 7 % fällig. Somit kann für Verkäufer die Gewinnspanne auch bei einem Weiterverkauf zu einem niedrigeren Preis gehalten werden. In diesem Fall spricht man von der Differenzbesteuerung.

Barren

Silber wurde Aufgrund der guten Lagerbarkeit in Barrenform gegossen. Silberbarren bestehen in der Regel aus Feinsilber. Dieses ist, genau wie bei Goldbarren, durch die Kennzeichnung 999.0 erkennbar. Durch diese hohe Feinheit eignen Sie sich sehr gut als Wertanlage.

Allgemeine Vorteile von Barren aus Silber sind:

  • Hervoragende Lagerfähigkeit
  • Anlaufen (Patina) des Edelmetalls ist harmlos und wirkt sich normalerweise nicht auf den Wert aus.
  • Identifikation von Barren durch Identifikationsnummer
  • Weltweite Handelbarkeit (durch „good delivery“-Status oder internationaler Anerkennung)

Nachteile von Barren aus Silber sind:

  • Hohe Mehrwertsteuer von 19 %
  • Geringere Sammlerwerte im Vergleich zu Münzen
  • Kleine Barren haben höhere Aufschlagswerte
  • Leichter fälschbar im Vergleich zu Münzen

Was gilt es beim Silber kaufen zu beachten?

Zu beachten ist allerdings, dass auf den Kauf von Silber seit 2014 der Mehrwertsteuersatz von 19 % gilt.

Silber ist seit jeher eines der gefragtesten und wertvollsten Metalle der Welt. Sowohl in der Industrie als auch als Schmuckmetall erfreut es sich größter Beliebtheit, was eine stetige und regelmäßige Nachfrage nach sich zieht. Aus diesem Grund hat sich Silber zu einer sehr beliebten Wertanlage entwickelt und bietet durch verschiedene Faktoren unserer jüngeren Geschichte so viel Potenzial wie selten zuvor. In diesem Text erfahren Sie, wieso der Bedarf an Silber stetig steigt und warum sich Silber kaufen als sichere Wertanlage anbietet. Wir informieren Sie, was Sie beim Ankauf von Silber beachten müssen und welche Varianten sich für das Silber verkaufen anbieten. Des Weiteren zeigen wir Ihnen die einfache Möglichkeit, wie Sie Ihr Silber zu fairen Konditionen in unserem Onlineshop verkaufen können. Silber Definition und Wissenswertes Allgemeines Bei Silber handelt es sich um ein chemisches Element und ein Edelmetall. Im Periodensystem wird es mit dem Elemtsymbol Ag (lat. argentum für „Silber“) und der Ordnungszahl 74 beschrieben. Silber zeichnet sich durch seine gute Verformbarkeit aus. Zudem besitzt es unter allen Metallen die höchste thermische Leitfähigkeit sowie unter allen Elementen die höchste elektrische Leitfähigkeit. Silber in der Industrie Aus den oben genannten Gründen ergibt sich die hohe Nachfrage in der industriellen Verarbeitung . Gerade wegen des ‚noch‘ niedrigen Preises und den hervorragenden physischen und chemischen Eigenschaften ist Silber ein wichtiger Bestandteil vieler industrieller Branchen. So ist Silber beispielsweise aus Branchen wie der Medizin nicht mehr wegzudenken . Es gilt durch die Eigenschaft Bakterien abzutöten als äußerst hygienisches Metall und wird in zahlreichen Medikamenten wie Augentropfen oder anderen Entzündungshemmenden Lösungen verwendet. Auch Chirurgenbestecke werden aus Silber gefertigt. Ein von Jahr zu Jahr g rößerer Anteil an Silber fließt in die Fotovoltaik-Industrie . Durch die hohe Reflektorwirkung bietet sich dort die überwiegende Verwendung von Silber an. Weitere erwähnenswerte Industrien sind die Elektrotechnik, die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) und Batterie-Technoligien. Silberkurs: Die Silberpreisentwicklung Ausgangspunkt des stetig ansteigenden Silberpreises seit den 90er Jahren ist die frühere Verwendung von Silber als Münzmetall . Bis in die 70er Jahre war es üblich oder gesetzlich vorgeschrieben, das vorhandene Münzgeld durch einen realen Gegenwert aus dem Münzmetall aufzuwiegen. Nach und nach konnten jedoch durch wirtschaftliche Entwicklungen die Geldwerte nicht mehr durch Edelmetalle gedeckt werden. Münzen wurden somit aus weniger wertvollen Metallen wie Kupfer, Alu oder Nickel gefertigt. Die Folge dieser Entwicklung war die Auflösung der Silbervorräte der Regierungen in den einzelnen Ländern . Diese Vorräte wurden nach und nach für die Industrie freigegeben und haben den Preis für Silber auf dem freien Markt in die Tiefe getrieben . Seit Mitte der 90er Jahre sind jedoch so gut wie alle Regierungsvorräte von der Industrie verbraucht worden. Aus diesem Grund ist die Nachfrage nach Silber in der freien Marktwirtschaft seither im Durchschnitt über die Jahre gestiegen. Sein Allzeit-Rekordhoch erreichte der Silberkurs im Juni 2011 . Dies ergab sich aus einem Zusammenspiel verschiedener Faktoren. So war zum einen der zu dieser Zeit schwache Dollar in Verbindung mit den weltweit angespannten Staatsfinanzen eine der Hauptursachen für den massiven Ankauf von Silber und Gold auf den Märkten. Quelle: finanzen.net (Stand: 22.01.2019) In der heutigen Zeit liegt der aktuelle Preis für Silber kaufen wieder weit unter dem Rekordhoch von 2011 (Stand 22.01.2019: 15,28 USD). Trotz dessen lassen sich faktenbasierte Vermutungen über die zukünftige Weiterentwicklung des Silberpreises treffen. Betrachtet man die Entwicklung der letzten 10 Jahre, ist der Preis für Silber im Vergleich zum Goldpreis stärker angestiegen und lässt einen weiterhin steigenden Trend verhoffen. Der aktuelle Silberpreis Der Silberpreis ist täglichen Schwankungen unterworfen. Dies liegt daran, dass Gold nicht nur als physische Wertanlage genutzt wird, sondern ebenfalls an den Börsen gehandelt wird. Durch den Einfluss von Aktien und ETFs und dem jederzeit abbildbaren Ankauf und Verkauf von Silber ergeben sich so die tagtäglichen Kursanpassungen. Einen ebenso großen Einfluss auf den Silberpreis hat die Konjunktur der Länder , in denen Silber in großen Mengen gehandelt wird. Das Rekordhoch aus 2011 ist ein gutes Beispiel für den Einflussfaktor der Konjunktur durch den damals schwachen Dollar. Grundsätzlich lassen sich die Haupteinflussfaktoren auf den Silberpreis in 5 Schritten zusammenfassen. Diese stehen in engem Zusammenhang und bedingen sich untereinander. Diese Einflussfaktoren sind auch auf andere Edelmetalle wie Gold übertragbar. Angebot und Nachfrage Selbstverständlich wird wie bei jeder frei gehandelten Ware der Preis durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Im Falle von Silber bildet sich die Hauptnachfrage durch die Industrie . So würde die Nachfrage nach Silber beispielsweise rasant steigen, wenn Silber für eine neue Entwicklung in der Gewinnung erneuerbarer Energien benötigt werden würde. Das Angebot ist bei Edelmetallen wie Silber jedoch beschränkt und erschöpflich . Hinzukommend kann die Gewinnung von Silber nicht so schnell beschleunigt werden. Diese Tatsachen haben großen Einfluss auf die Entwicklung des Silberpreises und bewirken, dass der Kaufpreis in oben genanntem Beispiel stark in die Höhe getrieben wird. Sicherheit in der Inflation Wenn die Währung in einem Land an Kaufkraft verliert, bietet sich durch den Kauf von Edelmetallen eine Sicherheit für Anleger. Rohstoffe sind in dieser Zeit nicht negativ von der Inflation betroffen , was den Preis in diesem Zeitraum auch in die Höhe steigen lässt. Geförderte Menge aus Minen Silber wird wie alle Edelmetalle größtenteils aus Minen gewonnen. Die größten produzierenden Länder sind dabei Mexico, China und Peru. Mit einem Abbauvolumen von 13.280 Tonnen Silber im Jahre 2016 haben diese 3 Länder über 50 % des gesamten geförderten Silber abgebaut. Die Produktionsmenge richtet sich dabei jedoch nicht direkt nach der Nachfrage, da der Abbauprozess von vielen Faktoren beeinflusst wird. Somit kann bei einer steigenden Nachfrage an Silber nicht direkt nachproduziert werden , was großen Einfluss auf die Entwicklung des Kaufpreises hat. Der amerikanische Dollar Da Silber, wie alle Edelmetalle oder Aktien an den Börsen in Dollar gehandelt wird, spielt die Kaufkraft dieser Währung eine tragende Rolle in der Preisentwicklung. Ist der Dollar stark, wird der Preis für den Kauf von Silber teurer. Ein schwacher Dollar stärkt hingegen den Preis. Zinsen Die Silbernachfrage wird auch durch die Entwicklung von Zinsen beeinflusst. Somit führen hohe Zinsen zu einer Verringerung der Nachfrage des Edelmetalls . Viele Investoren nutzen diese Zeit, um in andere nicht von Zinsen beeinflusste Aktien zu investieren. Dies senkt den Preis für Silber. Den aktuellen Silberpreis erfährt man auf einer der zahlreichen Börsen-Webseiten . Hier werden alle gehandelten Kurse und Preise mit Echtzeit-Aktualisierung angezeigt. Oftmals wird dazu noch eine Grafik ausgegeben, die einem durch Filterfunktionen erlaubt, den Kurs über einen ausgewählten Zeitraum zu betrachten. Silber kaufen: Münzen oder Barren? Wer Silber kaufen will, muss sich früher oder später entscheiden, oder zweigleisig fahren. Sowohl Münzen als auch Barren haben eine lange Tradition in der Geschichte der Edelmetalle. Während Münzen aus Edelmetall vor langer Zeit das Warengeld abgelöst haben, wurden Barren vorzugsweise für die einfache Lagerbarkeit und die Wertanlage gegossen. Münzen Die Geschichte der Münzen reicht bis in das frühe europäische Mittelalter zurück. Zuvor wurden Tauschgeschäfte mit dem sogenannten Warengeld, also Schmuckstücken, Nutztieren und natürlichen Gegenständen abgeschlossen. Als erste Vorstufe für das Münzgeld aus Silber und Gold entstand das Gewichtsgeld, bei dem der Wert des Edelmetalls nach dessen Gewicht bestimmt wurde. Mit dem Einzug des Münzrechts erwarben Stadthalter das Recht auf die Münzprägung . Somit wurde auch städteübergreifend Silber als Standartwährung eingeführt. Heutzutage unterscheidet man zwischen Anlagemünzen (Bullion Coins) und Umlaufmünzen. Beim Silbermünzen kaufen muss also zuerst entschieden werden, in welche Münzform investiert werden soll. Bullion Coins werden grundlegend als Anlageinstrument gegossen . Auch hier gibt es verschiedene Auflagen, die sich in dem Prägungsmotiv unterscheiden und somit auch einen Sammlerwert innehaben können. Umlaufmünzen sind eigens für den Handel als Münzgeld entstanden . Die größten Auflagen wurden in Deutschland zwischen 1873 und 1930 geprägt. Die Feinheit des Silberanteils dieser Münzen schwankt meistens zwischen 500 und 900. Der direkte Wert errechnet sich jedoch nicht auf Basis der Feinheit, da je nach Prägungsjahr und Seltenheit ein gewisser Sammlerwert hinzukommt. Entscheidet man sich also für den Silberkauf in Form von Münzen, sollte neben der grundlegenden Achtsamkeit über die Preisentwicklung auf die Art der Münzen geachtet werden. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass diverse Münzen auch differenzbesteuert verkauft werden . Durch die Einfuhr aus dem Ausland wird nur eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 7 % fällig. Somit kann für Verkäufer die Gewinnspanne auch bei einem Weiterverkauf zu einem niedrigeren Preis gehalten werden. In diesem Fall spricht man von der Differenzbesteuerung. Barren Silber wurde Aufgrund der guten Lagerbarkeit in Barrenform gegossen. Silberbarren bestehen in der Regel aus Feinsilber. Dieses ist, genau wie bei Goldbarren , durch die Kennzeichnung 999.0 erkennbar. Durch diese hohe Feinheit eignen Sie sich sehr gut als Wertanlage. Allgemeine Vorteile von Barren aus Silber sind: Hervoragende Lagerfähigkeit Anlaufen (Patina) des Edelmetalls ist harmlos und wirkt sich normalerweise nicht auf den Wert aus. Identifikation von Barren durch Identifikationsnummer Weltweite Handelbarkeit (durch „good delivery“-Status oder internationaler Anerkennung) Nachteile von Barren aus Silber sind: Hohe Mehrwertsteuer von 19 % Geringere Sammlerwerte im Vergleich zu Münzen Kleine Barren haben höhere Aufschlagswerte Leichter fälschbar im Vergleich zu Münzen Was gilt es beim Silber kaufen zu beachten? Zu beachten ist allerdings, dass auf den Kauf von Silber seit 2014 der Mehrwertsteuersatz von 19 % gilt.
Fenster schließen
Silber kaufen: Silber sicher online kaufen und verkaufen!

Silber ist seit jeher eines der gefragtesten und wertvollsten Metalle der Welt. Sowohl in der Industrie als auch als Schmuckmetall erfreut es sich größter Beliebtheit, was eine stetige und regelmäßige Nachfrage nach sich zieht. Aus diesem Grund hat sich Silber zu einer sehr beliebten Wertanlage entwickelt und bietet durch verschiedene Faktoren unserer jüngeren Geschichte so viel Potenzial wie selten zuvor.

In diesem Text erfahren Sie, wieso der Bedarf an Silber stetig steigt und warum sich Silber kaufen als sichere Wertanlage anbietet. Wir informieren Sie, was Sie beim Ankauf von Silber beachten müssen und welche Varianten sich für das Silber verkaufen anbieten. Des Weiteren zeigen wir Ihnen die einfache Möglichkeit, wie Sie Ihr Silber zu fairen Konditionen in unserem Onlineshop verkaufen können.

Silber Definition und Wissenswertes

Allgemeines

Bei Silber handelt es sich um ein chemisches Element und ein Edelmetall. Im Periodensystem wird es mit dem Elemtsymbol Ag (lat. argentum für „Silber“) und der Ordnungszahl 74 beschrieben. Silber zeichnet sich durch seine gute Verformbarkeit aus. Zudem besitzt es unter allen Metallen die höchste thermische Leitfähigkeit sowie unter allen Elementen die höchste elektrische Leitfähigkeit.

Silber in der Industrie

Aus den oben genannten Gründen ergibt sich die hohe Nachfrage in der industriellen Verarbeitung. Gerade wegen des ‚noch‘ niedrigen Preises und den hervorragenden physischen und chemischen Eigenschaften ist Silber ein wichtiger Bestandteil vieler industrieller Branchen.

So ist Silber beispielsweise aus Branchen wie der Medizin nicht mehr wegzudenken. Es gilt durch die Eigenschaft Bakterien abzutöten als äußerst hygienisches Metall und wird in zahlreichen Medikamenten wie Augentropfen oder anderen Entzündungshemmenden Lösungen verwendet. Auch Chirurgenbestecke werden aus Silber gefertigt.

Ein von Jahr zu Jahr größerer Anteil an Silber fließt in die Fotovoltaik-Industrie. Durch die hohe Reflektorwirkung bietet sich dort die überwiegende Verwendung von Silber an. Weitere erwähnenswerte Industrien sind die Elektrotechnik, die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) und Batterie-Technoligien.

Silberkurs: Die Silberpreisentwicklung

Ausgangspunkt des stetig ansteigenden Silberpreises seit den 90er Jahren ist die frühere Verwendung von Silber als Münzmetall. Bis in die 70er Jahre war es üblich oder gesetzlich vorgeschrieben, das vorhandene Münzgeld durch einen realen Gegenwert aus dem Münzmetall aufzuwiegen.

Nach und nach konnten jedoch durch wirtschaftliche Entwicklungen die Geldwerte nicht mehr durch Edelmetalle gedeckt werden. Münzen wurden somit aus weniger wertvollen Metallen wie Kupfer, Alu oder Nickel gefertigt.

Die Folge dieser Entwicklung war die Auflösung der Silbervorräte der Regierungen in den einzelnen Ländern. Diese Vorräte wurden nach und nach für die Industrie freigegeben und haben den Preis für Silber auf dem freien Markt in die Tiefe getrieben.

Seit Mitte der 90er Jahre sind jedoch so gut wie alle Regierungsvorräte von der Industrie verbraucht worden. Aus diesem Grund ist die Nachfrage nach Silber in der freien Marktwirtschaft seither im Durchschnitt über die Jahre gestiegen.

Sein Allzeit-Rekordhoch erreichte der Silberkurs im Juni 2011. Dies ergab sich aus einem Zusammenspiel verschiedener Faktoren. So war zum einen der zu dieser Zeit schwache Dollar in Verbindung mit den weltweit angespannten Staatsfinanzen eine der Hauptursachen für den massiven Ankauf von Silber und Gold auf den Märkten.

Preisentwicklung Silber

Quelle: finanzen.net (Stand: 22.01.2019)

In der heutigen Zeit liegt der aktuelle Preis für Silber kaufen wieder weit unter dem Rekordhoch von 2011 (Stand 22.01.2019: 15,28 USD). Trotz dessen lassen sich faktenbasierte Vermutungen über die zukünftige Weiterentwicklung des Silberpreises treffen.

Betrachtet man die Entwicklung der letzten 10 Jahre, ist der Preis für Silber im Vergleich zum Goldpreis stärker angestiegen und lässt einen weiterhin steigenden Trend verhoffen.

Der aktuelle Silberpreis

Der Silberpreis ist täglichen Schwankungen unterworfen. Dies liegt daran, dass Gold nicht nur als physische Wertanlage genutzt wird, sondern ebenfalls an den Börsen gehandelt wird. Durch den Einfluss von Aktien und ETFs und dem jederzeit abbildbaren Ankauf und Verkauf von Silber ergeben sich so die tagtäglichen Kursanpassungen.

Einen ebenso großen Einfluss auf den Silberpreis hat die Konjunktur der Länder, in denen Silber in großen Mengen gehandelt wird. Das Rekordhoch aus 2011 ist ein gutes Beispiel für den Einflussfaktor der Konjunktur durch den damals schwachen Dollar.

Grundsätzlich lassen sich die Haupteinflussfaktoren auf den Silberpreis in 5 Schritten zusammenfassen. Diese stehen in engem Zusammenhang und bedingen sich untereinander. Diese Einflussfaktoren sind auch auf andere Edelmetalle wie Gold übertragbar.

  1. Angebot und Nachfrage

Selbstverständlich wird wie bei jeder frei gehandelten Ware der Preis durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Im Falle von Silber bildet sich die Hauptnachfrage durch die Industrie. So würde die Nachfrage nach Silber beispielsweise rasant steigen, wenn Silber für eine neue Entwicklung in der Gewinnung erneuerbarer Energien benötigt werden würde.

Das Angebot ist bei Edelmetallen wie Silber jedoch beschränkt und erschöpflich. Hinzukommend kann die Gewinnung von Silber nicht so schnell beschleunigt werden. Diese Tatsachen haben großen Einfluss auf die Entwicklung des Silberpreises und bewirken, dass der Kaufpreis in oben genanntem Beispiel stark in die Höhe getrieben wird.

  1. Sicherheit in der Inflation

Wenn die Währung in einem Land an Kaufkraft verliert, bietet sich durch den Kauf von Edelmetallen eine Sicherheit für Anleger. Rohstoffe sind in dieser Zeit nicht negativ von der Inflation betroffen, was den Preis in diesem Zeitraum auch in die Höhe steigen lässt.

  1. Geförderte Menge aus Minen

Silber wird wie alle Edelmetalle größtenteils aus Minen gewonnen. Die größten produzierenden Länder sind dabei Mexico, China und Peru. Mit einem Abbauvolumen von 13.280 Tonnen Silber im Jahre 2016 haben diese 3 Länder über 50 % des gesamten geförderten Silber abgebaut.

Die Produktionsmenge richtet sich dabei jedoch nicht direkt nach der Nachfrage, da der Abbauprozess von vielen Faktoren beeinflusst wird. Somit kann bei einer steigenden Nachfrage an Silber nicht direkt nachproduziert werden, was großen Einfluss auf die Entwicklung des Kaufpreises hat.

  1. Der amerikanische Dollar

Da Silber, wie alle Edelmetalle oder Aktien an den Börsen in Dollar gehandelt wird, spielt die Kaufkraft dieser Währung eine tragende Rolle in der Preisentwicklung. Ist der Dollar stark, wird der Preis für den Kauf von Silber teurer. Ein schwacher Dollar stärkt hingegen den Preis.

  1. Zinsen

Die Silbernachfrage wird auch durch die Entwicklung von Zinsen beeinflusst. Somit führen hohe Zinsen zu einer Verringerung der Nachfrage des Edelmetalls. Viele Investoren nutzen diese Zeit, um in andere nicht von Zinsen beeinflusste Aktien zu investieren. Dies senkt den Preis für Silber.

Den aktuellen Silberpreis erfährt man auf einer der zahlreichen Börsen-Webseiten. Hier werden alle gehandelten Kurse und Preise mit Echtzeit-Aktualisierung angezeigt. Oftmals wird dazu noch eine Grafik ausgegeben, die einem durch Filterfunktionen erlaubt, den Kurs über einen ausgewählten Zeitraum zu betrachten.

Silber kaufen: Münzen oder Barren?

Wer Silber kaufen will, muss sich früher oder später entscheiden, oder zweigleisig fahren. Sowohl Münzen als auch Barren haben eine lange Tradition in der Geschichte der Edelmetalle.

Während Münzen aus Edelmetall vor langer Zeit das Warengeld abgelöst haben, wurden Barren vorzugsweise für die einfache Lagerbarkeit und die Wertanlage gegossen.

Münzen

Die Geschichte der Münzen reicht bis in das frühe europäische Mittelalter zurück. Zuvor wurden Tauschgeschäfte mit dem sogenannten Warengeld, also Schmuckstücken, Nutztieren und natürlichen Gegenständen abgeschlossen. Als erste Vorstufe für das Münzgeld aus Silber und Gold entstand das Gewichtsgeld, bei dem der Wert des Edelmetalls nach dessen Gewicht bestimmt wurde.

Mit dem Einzug des Münzrechts erwarben Stadthalter das Recht auf die Münzprägung. Somit wurde auch städteübergreifend Silber als Standartwährung eingeführt.

Heutzutage unterscheidet man zwischen Anlagemünzen (Bullion Coins) und Umlaufmünzen. Beim Silbermünzen kaufen muss also zuerst entschieden werden, in welche Münzform investiert werden soll.

Bullion Coins werden grundlegend als Anlageinstrument gegossen. Auch hier gibt es verschiedene Auflagen, die sich in dem Prägungsmotiv unterscheiden und somit auch einen Sammlerwert innehaben können.

Umlaufmünzen sind eigens für den Handel als Münzgeld entstanden. Die größten Auflagen wurden in Deutschland zwischen 1873 und 1930 geprägt. Die Feinheit des Silberanteils dieser Münzen schwankt meistens zwischen 500 und 900. Der direkte Wert errechnet sich jedoch nicht auf Basis der Feinheit, da je nach Prägungsjahr und Seltenheit ein gewisser Sammlerwert hinzukommt.

Entscheidet man sich also für den Silberkauf in Form von Münzen, sollte neben der grundlegenden Achtsamkeit über die Preisentwicklung auf die Art der Münzen geachtet werden.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass diverse Münzen auch differenzbesteuert verkauft werden. Durch die Einfuhr aus dem Ausland wird nur eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 7 % fällig. Somit kann für Verkäufer die Gewinnspanne auch bei einem Weiterverkauf zu einem niedrigeren Preis gehalten werden. In diesem Fall spricht man von der Differenzbesteuerung.

Barren

Silber wurde Aufgrund der guten Lagerbarkeit in Barrenform gegossen. Silberbarren bestehen in der Regel aus Feinsilber. Dieses ist, genau wie bei Goldbarren, durch die Kennzeichnung 999.0 erkennbar. Durch diese hohe Feinheit eignen Sie sich sehr gut als Wertanlage.

Allgemeine Vorteile von Barren aus Silber sind:

  • Hervoragende Lagerfähigkeit
  • Anlaufen (Patina) des Edelmetalls ist harmlos und wirkt sich normalerweise nicht auf den Wert aus.
  • Identifikation von Barren durch Identifikationsnummer
  • Weltweite Handelbarkeit (durch „good delivery“-Status oder internationaler Anerkennung)

Nachteile von Barren aus Silber sind:

  • Hohe Mehrwertsteuer von 19 %
  • Geringere Sammlerwerte im Vergleich zu Münzen
  • Kleine Barren haben höhere Aufschlagswerte
  • Leichter fälschbar im Vergleich zu Münzen

Was gilt es beim Silber kaufen zu beachten?

Zu beachten ist allerdings, dass auf den Kauf von Silber seit 2014 der Mehrwertsteuersatz von 19 % gilt.

Zuletzt angesehen
FedEx Vorkasse per Überweisung Barzahlung DHL DHL Express UPS