Handelshaus Erding

Auragentum GmbH
Am Kletthamer Feld 13a
85435 Erding

Telefon: 08122 / 94 54 60
Fax: 08122 / 94 54 6100
info@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Mi: 09 - 12 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr

Filiale München

Auragentum GmbH
Herzogstraße 24
80803 München

Telefon: 089 / 89 08 15 37
Fax: 089 / 89 08 17 98
muenchen@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 Uhr
Mi: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Kontakt

Telefon


Rückruf
1 von 2
Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1.000 Gramm Platinbarren Heraeus

Lieferzeit: ca. 2 Tage

32.040,00 €
1 von 2

Platin kaufen

Platin Pt wird überwiegend zur Herstellung von Schmuck, Fahrzeugkatalysatoren, Zahnimplantaten und Laborgeräten verwendet. In den letzten Jahren wird dieses seltene Edelmetall immer mehr in Form von Platinbarren und Platinmünzen von Kapitalanlegern gekauft. Wer Platin kaufen möchte kann dies in physischer Form in den Gewichtsklassen 5g, 10g, 20g, 31,1g (1 Unze), 50g, 100, 250g, 500g, 1kg und anderen Größen in Unzen tun. Die Feinheit beträgt hier überwiegend 999.5/1.000. Barren und Münzen sind in Deutschland mit 19% steuerpflichtig. Die Differenz zwischen An- und Verkauf von Platin ist durch die Umsatzsteuer höher als bei Gold und Silber.

Prägekosten

Generell ist das Aufgeld auf den reinen Platinpreis bei kleineren Einheiten größer als bei höheren Gewichtsklassen. Der Aufwand und somit die Kosten für die Hersteller ist immer gleich, egal ob kleinere Barren oder Münzen geprägt werden oder größere Einheiten. Prozentual werden die Prägekosten aber umso geringer desto größer die Gewichtsklasse. Sie erhalten bei unserem Handelshaus nur Produkte von LBMA-zertifizierten Herstellern. Da die Minenbetreiber immer tiefer und weiter nach unten graben müssen umd Platin abbauen zu können ist langfristig weiter mit einem steigenden Platinpreis zu rechnen. Die aktuellen Börsen-Handelspreise von Platin für Ankauf und Verkauf aller Produkte werden bei uns jede 5 Minuten sowie 24 Stunden am Tag aktualisiert. 

Geschichte

Platin platinum wird auch span. platina genannt was so viel bedeutet wie „kleines Silber“. Lange wurde das „kleine Silber“ unterschätzt. Das spezifische Gewicht ähnelt dem von Gold, das Aussehen dem von Silber. Heute ist Platin als edles und hochbeständiges Material für die Schmuckherstellung sehr gefragtPlatin wurde wahrscheinlich schon ca. 3000 v.ch. von den Ägyptern zum herstellen von Schmuck verwendet. Der britische Forscher Sir William Matthew Flinders Petrie (1853–1942) entdeckte im Jahr 1895 in altägyptischen Schmuck, dassPlatin in kleiner Menge beinhaltete. Erst im 19. Jahrhundert wurde Platin chemisch genauer untersucht. Mit der Entdeckung einer größeren Lagerstätte in Südafrika "Merensky Reefs", 1924 konnte das Edelmetall erstmalig wirtschaftlich abgebaut werden. Der Apotheker und Chemiker Wilhelm Carl Heraeus war der Erste dem es gelang, Platin zu schmelzen, das war im Jahr 1851. Damit konnte Platin nun in Schmuckfabriken, Zahnlabors und in der Industrie leicht eingesetzt werden, und es fanden sich immer weitere Verwendungsmöglichkeiten für das Edelmetall. So bekam Platinseinen Stellenwert in der  Edelmetall-Familie zugeschrieben. Platin ist sehr korrosionsbeständig und aufgrund seiner katalytischen Eigenschaften spielt es nicht nur eine bedeutende Rolle in der Automobilindustrie zur Herstellung von Katalysatoren, sondern kommt auch in anderen industriellen Prozessen zum Einsatz.

Platin Pt wird überwiegend zur Herstellung von Schmuck, Fahrzeugkatalysatoren, Zahnimplantaten und Laborgeräten verwendet. In den letzten Jahren wird dieses seltene Edelmetall immer mehr in Form... mehr erfahren »
Fenster schließen
Platin kaufen

Platin Pt wird überwiegend zur Herstellung von Schmuck, Fahrzeugkatalysatoren, Zahnimplantaten und Laborgeräten verwendet. In den letzten Jahren wird dieses seltene Edelmetall immer mehr in Form von Platinbarren und Platinmünzen von Kapitalanlegern gekauft. Wer Platin kaufen möchte kann dies in physischer Form in den Gewichtsklassen 5g, 10g, 20g, 31,1g (1 Unze), 50g, 100, 250g, 500g, 1kg und anderen Größen in Unzen tun. Die Feinheit beträgt hier überwiegend 999.5/1.000. Barren und Münzen sind in Deutschland mit 19% steuerpflichtig. Die Differenz zwischen An- und Verkauf von Platin ist durch die Umsatzsteuer höher als bei Gold und Silber.

Prägekosten

Generell ist das Aufgeld auf den reinen Platinpreis bei kleineren Einheiten größer als bei höheren Gewichtsklassen. Der Aufwand und somit die Kosten für die Hersteller ist immer gleich, egal ob kleinere Barren oder Münzen geprägt werden oder größere Einheiten. Prozentual werden die Prägekosten aber umso geringer desto größer die Gewichtsklasse. Sie erhalten bei unserem Handelshaus nur Produkte von LBMA-zertifizierten Herstellern. Da die Minenbetreiber immer tiefer und weiter nach unten graben müssen umd Platin abbauen zu können ist langfristig weiter mit einem steigenden Platinpreis zu rechnen. Die aktuellen Börsen-Handelspreise von Platin für Ankauf und Verkauf aller Produkte werden bei uns jede 5 Minuten sowie 24 Stunden am Tag aktualisiert. 

Geschichte

Platin platinum wird auch span. platina genannt was so viel bedeutet wie „kleines Silber“. Lange wurde das „kleine Silber“ unterschätzt. Das spezifische Gewicht ähnelt dem von Gold, das Aussehen dem von Silber. Heute ist Platin als edles und hochbeständiges Material für die Schmuckherstellung sehr gefragtPlatin wurde wahrscheinlich schon ca. 3000 v.ch. von den Ägyptern zum herstellen von Schmuck verwendet. Der britische Forscher Sir William Matthew Flinders Petrie (1853–1942) entdeckte im Jahr 1895 in altägyptischen Schmuck, dassPlatin in kleiner Menge beinhaltete. Erst im 19. Jahrhundert wurde Platin chemisch genauer untersucht. Mit der Entdeckung einer größeren Lagerstätte in Südafrika "Merensky Reefs", 1924 konnte das Edelmetall erstmalig wirtschaftlich abgebaut werden. Der Apotheker und Chemiker Wilhelm Carl Heraeus war der Erste dem es gelang, Platin zu schmelzen, das war im Jahr 1851. Damit konnte Platin nun in Schmuckfabriken, Zahnlabors und in der Industrie leicht eingesetzt werden, und es fanden sich immer weitere Verwendungsmöglichkeiten für das Edelmetall. So bekam Platinseinen Stellenwert in der  Edelmetall-Familie zugeschrieben. Platin ist sehr korrosionsbeständig und aufgrund seiner katalytischen Eigenschaften spielt es nicht nur eine bedeutende Rolle in der Automobilindustrie zur Herstellung von Katalysatoren, sondern kommt auch in anderen industriellen Prozessen zum Einsatz.

Zuletzt angesehen
über 45.000 Kunden über 210.000 Bestellungen PayPal Paydirekt Vorkasse per Überweisung Barzahlung DHL DHL Express UPS