Silber Münzbarren: beste Qualität online kaufen!

Handelshaus Erding

Auragentum GmbH
Am Kletthamer Feld 13a
85435 Erding

Telefon: 08122 / 94 54 60
Fax: 08122 / 94 54 6100
info@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Mi: 09 - 12 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr

Filiale München

Auragentum GmbH
Herzogstraße 24
80803 München

Telefon: 089 / 89 08 15 37
Fax: 089 / 89 08 17 98
muenchen@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 Uhr
Mi: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Kontakt

Telefon


Rückruf

Münzbarren kaufen

1 von 2
Filter schließen
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
10 Gramm Silber Cook Islands Münzbarren

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

10,05 €
10 Gramm Silber Cook Islands Münzbarren 2017

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

9,00 €
20 Gramm Silber Cook Islands Münzbarren 2017

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

15,90 €
31,1 Gramm Silber Cook Islands Münzbarren 2017

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

18,75 €
100 Gramm Silber Argor Heraeus Fiji Münzbarren

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

65,00 €
250 Gramm Silber Argor Heraeus Fiji Münzbarren auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

141,00 €
500 Gramm Silber Argor Heraeus Fiji Münzbarren auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

266,00 €
500 Gramm Silber Umicore Andorra Münzbarren

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

265,00 €
1 Kilogramm Silber Argor Heraeus Fiji Münzbarren auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

508,00 €
1 Kilogramm Silber Niue Eule von Athen Münzbarren 2019 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

508,50 €
1 Kilogramm Silber Umicore Andorra Münzbarren

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

511,50 €
1 von 2

Münzbarren werden trotz ihrer Barrenform wegen des aufgeprägten Nennwertes zu den Münzen gezählt. Münzen sind immer ein gesetzliches Zahlungsmittel welches im jeweiligen Land/Staat Zahlungsmitteleigenschaften aufweisen. Das heißt, dass Banken theoretisch dazu verpflichtet sind Münzen/Münzbarren in Bargeld umzutauschen. Seit 2014 werden einige Münzbarren aus dem nicht EU Ausland differenzbesteuert angeboten was sie erneut günstiger als übliche Silberbarren macht. Der erste Münzbarren war der Cook Islands Münzbarren. Eigentlich handelt es sich bei Münzbarren um eine eckige Silbermünze. Zum Beispiel beim Cook Islands Münzbarren, die nicht nur mit dem Bildnis der Queen, sondern auch mit einem Nennwert in Cook Island Dollar versehen ist. Somit handelt es sich hierbei um eine echte Münze (nur in Barrenform) mit Nennwert die offizielles Zahlungsmittel auf den Cook Islands ist. Da in einigen Ländern Münzen geringer besteuert werden als Silberbarren, die keine Münzmerkmale (Nennwert) besitzen, hat dies den Vorteil  gegenüber nennwertlosen Barren, wie Münzen besteuert zu werden. In Deutschland können diese Münzbarren differenzbesteuert (inkl. 7% Steuer) erworben werden. Die Feinheit beträgt immer 99,9% Silberanteile. 

Hersteller

Die gängigsten und beliebtesten Münzbarren sind nach dem Cook Islands, die Argor Heraeus Fiji Münzbarren, die von Argor Heraeus in der Schweiz hergestellt werden. Sowie aus dem Fürstentum Andorra die Münzbarren von UMICORE mit Diners-Nennwert, Niue/Ruanda Münzbarren mit Amafaranga Nennwert, Niue Islands (Hersteller New Zealand Mint) Nennwert in Dollars.

Gewichtseinheiten

Silber Münzbarren gibt es in den Gewichtseinheiten 1g, 10g, 31,1g (1 Unze), 100g, 250g, 500g, 1kg, 5kg und 15kg. Bis 1 Kilogramm werden die Münzbarren meist fest in Folie verschweißt. 5kg und 10kg schwere Münzbarren werden nicht mehr in Folie verschweißt, da diese zu schwer sind. 

Münzbarren werden trotz ihrer Barrenform wegen des aufgeprägten Nennwertes zu den Münzen gezählt. Münzen sind immer ein gesetzliches Zahlungsmittel welches im jeweiligen Land/Staat Zahlungsmitteleigenschaften aufweisen. Das heißt, dass Banken theoretisch dazu verpflichtet sind Münzen/Münzbarren in Bargeld umzutauschen. Seit 2014 werden einige Münzbarren aus dem nicht EU Ausland differenzbesteuert angeboten was sie erneut günstiger als übliche Silberbarren macht. Der erste Münzbarren war der Cook Islands Münzbarren . Eigentlich handelt es sich bei Münzbarren um eine eckige Silbermünze. Zum Beispiel beim  Cook Islands Münzbarren, die nicht nur mit dem Bildnis der Queen, sondern auch mit einem Nennwert in Cook Island Dollar versehen ist. Somit handelt es sich hierbei um eine echte Münze (nur in Barrenform) mit Nennwert die offizielles Zahlungsmittel auf den Cook Islands ist. Da in einigen Ländern Münzen geringer besteuert werden als Silberbarren, die keine Münzmerkmale (Nennwert) besitzen, hat dies den Vorteil  gegenüber nennwertlosen Barren, wie Münzen besteuert zu werden. In Deutschland können diese Münzbarren differenzbesteuert (inkl. 7% Steuer) erworben werden. Die Feinheit beträgt immer 99,9% Silberanteile.  Hersteller Die gängigsten und beliebtesten Münzbarren sind nach dem Cook Islands, die Argor Heraeus Fiji Münzbarren , die von Argor Heraeus in der Schweiz hergestellt werden. Sowie aus dem Fürstentum Andorra die Münzbarren von UMICORE mit Diners-Nennwert, Niue/Ruanda Münzbarren mit Amafaranga Nennwert, Niue Islands (Hersteller New Zealand Mint) Nennwert in Dollars. Gewichtseinheiten Silber Münzbarren gibt es in den Gewichtseinheiten 1g, 10g, 31,1g (1 Unze), 100g, 250g, 500g, 1kg, 5kg und 15kg. Bis 1 Kilogramm werden die Münzbarren meist fest in Folie verschweißt. 5kg und 10kg schwere Münzbarren werden nicht mehr in Folie verschweißt, da diese zu schwer sind. 
Fenster schließen
Münzbarren kaufen

Münzbarren werden trotz ihrer Barrenform wegen des aufgeprägten Nennwertes zu den Münzen gezählt. Münzen sind immer ein gesetzliches Zahlungsmittel welches im jeweiligen Land/Staat Zahlungsmitteleigenschaften aufweisen. Das heißt, dass Banken theoretisch dazu verpflichtet sind Münzen/Münzbarren in Bargeld umzutauschen. Seit 2014 werden einige Münzbarren aus dem nicht EU Ausland differenzbesteuert angeboten was sie erneut günstiger als übliche Silberbarren macht. Der erste Münzbarren war der Cook Islands Münzbarren. Eigentlich handelt es sich bei Münzbarren um eine eckige Silbermünze. Zum Beispiel beim Cook Islands Münzbarren, die nicht nur mit dem Bildnis der Queen, sondern auch mit einem Nennwert in Cook Island Dollar versehen ist. Somit handelt es sich hierbei um eine echte Münze (nur in Barrenform) mit Nennwert die offizielles Zahlungsmittel auf den Cook Islands ist. Da in einigen Ländern Münzen geringer besteuert werden als Silberbarren, die keine Münzmerkmale (Nennwert) besitzen, hat dies den Vorteil  gegenüber nennwertlosen Barren, wie Münzen besteuert zu werden. In Deutschland können diese Münzbarren differenzbesteuert (inkl. 7% Steuer) erworben werden. Die Feinheit beträgt immer 99,9% Silberanteile. 

Hersteller

Die gängigsten und beliebtesten Münzbarren sind nach dem Cook Islands, die Argor Heraeus Fiji Münzbarren, die von Argor Heraeus in der Schweiz hergestellt werden. Sowie aus dem Fürstentum Andorra die Münzbarren von UMICORE mit Diners-Nennwert, Niue/Ruanda Münzbarren mit Amafaranga Nennwert, Niue Islands (Hersteller New Zealand Mint) Nennwert in Dollars.

Gewichtseinheiten

Silber Münzbarren gibt es in den Gewichtseinheiten 1g, 10g, 31,1g (1 Unze), 100g, 250g, 500g, 1kg, 5kg und 15kg. Bis 1 Kilogramm werden die Münzbarren meist fest in Folie verschweißt. 5kg und 10kg schwere Münzbarren werden nicht mehr in Folie verschweißt, da diese zu schwer sind. 

Zuletzt angesehen
FedEx Vorkasse per Überweisung Barzahlung DHL DHL Express UPS