Drachenserie Goldmünzen: beste Qualität online kaufen!

Handelshaus Erding

Auragentum GmbH
Am Kletthamer Feld 13a
85435 Erding

Telefon: 08122 / 94 54 60
Fax: 08122 / 94 54 6100
info@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Mi: 09 - 12 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr

Filiale München

Auragentum GmbH
Herzogstraße 24
80803 München

Telefon: 089 / 89 08 15 37
Fax: 089 / 89 08 17 98
muenchen@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 Uhr
Mi: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Kontakt

Telefon


Rückruf

Drachenserie Goldmünzen

Filter schließen
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 Unze Goldmünze Australien Drache & Tiger 2019 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

1.458,00 €
1 Unze Goldmünze Australien Drache & Phönix 2018 auch in München verfügbar
Erstausgabe einer Serie. Auflage nur 5.000 Stück!

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

1.506,00 €

Drachenserie - Goldmünzen mit magischem Motiv

Mythische Figuren gewinnen in den vergangenen Jahren immer größere Beliebtheit unter Sammlern. Mit den Goldmünzen aus der Drachenserie startete die australische Perth Mint im Jahr 2017 erneut eine außergewöhnliche Serie von Goldmünzen, die in gleich mehreren Varianten erscheint. Die 32,60 mm x 2,50 mm messenden Goldmünzen verfügen ähnlich wie das australische Känguru, der Koala aus Silber sowie die Münzen der Lunar II-Serie über einen Feingehalt von 999,9/1.000.

Die formschönen Münzen mit ihren ebenso filigranen wie fantasievollen Drachenmotiven sind auf 5.000 Exemplare pro Jahrgang limitiert. Das wiederum macht die Drachenserie in Gold sowohl für Anleger als auch für Sammler interessant, die auf eine Wertsteigerung spekulieren. Dank der aufwendigen Designs bieten sich die in der Prägequalität Stempelglanz (BU) ausgelieferten Goldmünzen aber auch als symbolträchtiges Geschenk zu besonderen Anlässen an.

Die Motive der Drachenserie - Goldmünzen mit Symbolcharakter

Zentrale "Figur" der mit jährlich wechselnden Motiven erscheinenden Münzserie ist der Drache. Die mythische Figur ist in zahlreichen Kulturen dieser Welt seit Jahrtausenden verankert. Während die Mischwesen in der westlichen Kultur als Symbol des Bösen und der Zerstörung dienen, ist die Wahrnehmung in Asien völlig anders. Der ostasiatische Drache, der Modell für die Münzserie steht, ist ein zwiespältiges Wesen, dem überwiegend positive Eigenschaften zugeschrieben werden. Seit jeher gilt der Drache in China als Symbol für Fruchtbarkeit und kaiserliche Macht.

Zudem nimmt er dort die Rolle des Glücks- und Regenbringers ein. Vielerorts wird das schlangenartige Mischwesen aus Schlange, Löwe und Karpfen aber auch mit Reichtum in Verbindung gebracht - wie passend für eine Goldmünze. Zu sehen ist der Drache in der Drachenserie auf jeder Goldmünze gemeinsam mit einem anderen Tier. Sei es nun mit real existierenden Tieren wie dem Tiger oder legendären Kreaturen wie dem Phoenix.

Bildseite der australischen Dragon-Series

Auf allen fünf Prägungen, die bis zum Jahr 2022 erscheinen werden, steht der namensgebende Drache im Fokus. In jedem Jahr wird der Drache dabei gemeinsam mit einem anderen symbolträchtigen Tier auf die Münze geprägt. Dementsprechend ändert sich der Name der Prägung gemäß der Kombination beispielsweise aus Drache und Tiger oder Drache und Phoenix. Die Wesen sind wie zwei Gegenspieler in typischer Ying und Yang-Position auf den 31,1 Gramm schweren Goldmünzen verewigt.

Der künstlerische Stil orientiert sich dabei an der stilisierten Kunst des alten China, wodurch die Wesen etwas überzeichnet daherkommen. Im Hintergrund der Bildseite befinden sich geschwungene Ornamente, die jeweils als Wolken interpretiert werden können. Im Zentrum thront als gestalterisches Element die ebenfalls aus der chinesischen Mythologie bekannte brennende Perle. Diese wiederum steht seit alters her für spirituelle Energie, Weisheit und Erleuchtung. Eine Besonderheit der Drachenserie-Goldmünzen ist, das Fehlen von Schriftzügen, die die Wirkung des Motivs beeinträchtigen. Am Münzrand befindet sich lediglich der filigran aufgebrachte Prägestempel "P" der Perth Mint.

Royaler Glanz auf der Wertseite

Die Wertseite der Dragon-Series in Gold bietet einen für Münzsammler und Edelmetallanleger gewohnten Anblick. Ebenso wie nahezu alle anderen Anlagemünzen aus dem britischen Commonwealth of Nations trägt die Dragon-Series das Abbild der Regentin Queen Elisabeth II auf einem mattierten Hintergrund. Verwendet wird bei den Münzen bereits das bei vielen Münzserien durch ein neueres Portrait von Jody Clarke ersetzte Werk des Bildhauers Ian Rank-Broadley. Umlaufend ist neben dem aktuellen Prägejahr und dem Nennwert von 100 Dollar (AUD) die Aufschrift "ELIZABETH II", "AUSTRALIA" und "1 OZ 9999 GOLD" aufgeprägt.

Stückelung und Varianten der Dragon-Series in Gold

Die Standard-Variante der Drangon-Series Goldmünzen werden mit einem Feingewicht von 31,1 Gramm in einer maximalen Auflage von 5.000 Stück ausgegeben. Geliefert werden die Münzen aus dem Hause der Perth Mint prägefrisch verpackt in einer Münzkapsel, die effektiv vor Kratzern schützt. Alle Goldmünzen der Serie erscheinen zudem mit einem Feingewicht von 2 Unzen als besonders hochwertige High Relief-Prägung in der Prägequalität Polierte Platte.

Im Vergleich zum Motiv der Standard-Prägung fällt das Motiv nochmals deutlich plastischer aus. Zudem ist die Sonderprägung pro Jahrgang auf nur 500 Exemplare weltweit limitiert. Das wiederum macht die mit einem Nennwert von 200 Australischen Dollar (AUD) ausgestatteten Münzen bei Sammlern noch beliebter.

Drachenserie in Silber

In der Regel feiern neue Münzserien mit den Goldprägungen ihre Premiere, während die in Silber geprägten Varianten später nachziehen. Bei den Münzen der Dragon-Series ist es andersherum. Die erste Ausgabe "Dragon & Phoenix" erschien hier bereits im Jahr 2017. Die 1-Unzen-Variante der Silbermünze hat wie für die Münzen der Perth Mint üblich einen Feingehalt von 999,9/1.000. Darüber hinaus ist jeder Jahrgang der Münze auf maximal 50.000 Exemplare beschränkt.

Noch rarer sind die ebenfalls erhältlichen High Relief-Prägungen mit einem Feingewicht von 2 Unzen (Double Dragon), die es auf gerade einmal 1.500 Exemplare pro Jahrgang bringen. Hinzu kommt eine auf 888 Exemplare beschränkte 10-Unzen-Silbermünze. Ausgeliefert werden die Standard-Prägungen der Serie wahlweise einzeln gekapselt, zu jeweils 20 Stück in einer eingeschweißten Rolle oder in größeren Mengen in einer Masterbox á 100 Stück. Die 2 Unzen schwere Proof High Relief-Variante wird dagegen in einem edlen Display mit Inlay und Echtheitszertifikat ausgeliefert.

Über die Perth Mint

Die Perth Mint gehört zu den bekanntesten Münzprägestätten der Welt. Immerhin stammen aus den heiligen Hallen der Perth Mint beliebte Anlagemünzen wie das australische Känguru, der Kookaburra, der Koala sowie die bekannten Lunar I- und Lunar II-Serien. Bis 1983 diente die etablierte Prägestätte auch zur Herstellung von offiziellen Kursmünzen Australiens. Eine Besonderheit der Perth Mint ist der Betrieb einer eigenen Raffinerie und Goldschmiede, die neben Münzen auch andere Produkte wie Barren aus Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin und Palladium herstellt. Aktuell stammt auch die schwerste jemals geprägte Goldmünze der Welt aus der Perth Mint.

Dabei handelt es sich um eine 80 cm x 12 cm messende Variante des berühmten Kängurus mit einem imposanten Gewicht von 1,012 Tonnen. Theoretisch gilt die monumentale 24 Karat-Goldmünze in Australien als gesetzliches Zahlungsmittel. Allerdings lag allein der Goldwert zum Zeitpunkt der Prägung mit insgesamt 53,5 Millionen AUD deutlich über dem Nennwert von 1 AUD.

Drachenserie - Goldmünzen mit magischem Motiv Mythische Figuren gewinnen in den vergangenen Jahren immer größere Beliebtheit unter Sammlern. Mit den Goldmünzen aus der Drachenserie startete die australische Perth Mint im Jahr 2017 erneut eine außergewöhnliche Serie von Goldmünzen , die in gleich mehreren Varianten erscheint. Die 32,60 mm x 2,50 mm messenden Goldmünzen verfügen ähnlich wie das australische Känguru , der Koala aus Silber sowie die Münzen der Lunar II -Serie über einen Feingehalt von 999,9/1.000. Die formschönen Münzen mit ihren ebenso filigranen wie fantasievollen Drachenmotiven sind auf 5.000 Exemplare pro Jahrgang limitiert. Das wiederum macht die Drachenserie in Gold sowohl für Anleger als auch für Sammler interessant, die auf eine Wertsteigerung spekulieren. Dank der aufwendigen Designs bieten sich die in der Prägequalität Stempelglanz (BU) ausgelieferten Goldmünzen aber auch als symbolträchtiges Geschenk zu besonderen Anlässen an. Die Motive der Drachenserie - Goldmünzen mit Symbolcharakter Zentrale "Figur" der mit jährlich wechselnden Motiven erscheinenden Münzserie ist der Drache. Die mythische Figur ist in zahlreichen Kulturen dieser Welt seit Jahrtausenden verankert. Während die Mischwesen in der westlichen Kultur als Symbol des Bösen und der Zerstörung dienen, ist die Wahrnehmung in Asien völlig anders. Der ostasiatische Drache, der Modell für die Münzserie steht, ist ein zwiespältiges Wesen, dem überwiegend positive Eigenschaften zugeschrieben werden. Seit jeher gilt der Drache in China als Symbol für Fruchtbarkeit und kaiserliche Macht. Zudem nimmt er dort die Rolle des Glücks- und Regenbringers ein. Vielerorts wird das schlangenartige Mischwesen aus Schlange, Löwe und Karpfen aber auch mit Reichtum in Verbindung gebracht - wie passend für eine Goldmünze. Zu sehen ist der Drache in der Drachenserie auf jeder Goldmünze gemeinsam mit einem anderen Tier. Sei es nun mit real existierenden Tieren wie dem Tiger oder legendären Kreaturen wie dem Phoenix. Bildseite der australischen Dragon-Series Auf allen fünf Prägungen, die bis zum Jahr 2022 erscheinen werden, steht der namensgebende Drache im Fokus. In jedem Jahr wird der Drache dabei gemeinsam mit einem anderen symbolträchtigen Tier auf die Münze geprägt. Dementsprechend ändert sich der Name der Prägung gemäß der Kombination beispielsweise aus Drache und Tiger oder Drache und Phoenix. Die Wesen sind wie zwei Gegenspieler in typischer Ying und Yang-Position auf den 31,1 Gramm schweren Goldmünzen verewigt. Der künstlerische Stil orientiert sich dabei an der stilisierten Kunst des alten China, wodurch die Wesen etwas überzeichnet daherkommen. Im Hintergrund der Bildseite befinden sich geschwungene Ornamente, die jeweils als Wolken interpretiert werden können. Im Zentrum thront als gestalterisches Element die ebenfalls aus der chinesischen Mythologie bekannte brennende Perle. Diese wiederum steht seit alters her für spirituelle Energie, Weisheit und Erleuchtung. Eine Besonderheit der Drachenserie-Goldmünzen ist, das Fehlen von Schriftzügen, die die Wirkung des Motivs beeinträchtigen. Am Münzrand befindet sich lediglich der filigran aufgebrachte Prägestempel "P" der Perth Mint. Royaler Glanz auf der Wertseite Die Wertseite der Dragon-Series in Gold bietet einen für Münzsammler und Edelmetallanleger gewohnten Anblick. Ebenso wie nahezu alle anderen Anlagemünzen aus dem britischen Commonwealth of Nations trägt die Dragon-Series das Abbild der Regentin Queen Elisabeth II auf einem mattierten Hintergrund. Verwendet wird bei den Münzen bereits das bei vielen Münzserien durch ein neueres Portrait von Jody Clarke ersetzte Werk des Bildhauers Ian Rank-Broadley. Umlaufend ist neben dem aktuellen Prägejahr und dem Nennwert von 100 Dollar (AUD) die Aufschrift "ELIZABETH II", "AUSTRALIA" und "1 OZ 9999 GOLD" aufgeprägt. Stückelung und Varianten der Dragon-Series in Gold Die Standard-Variante der Drangon-Series Goldmünzen werden mit einem Feingewicht von 31,1 Gramm in einer maximalen Auflage von 5.000 Stück ausgegeben. Geliefert werden die Münzen aus dem Hause der Perth Mint prägefrisch verpackt in einer Münzkapsel, die effektiv vor Kratzern schützt. Alle Goldmünzen der Serie erscheinen zudem mit einem Feingewicht von 2 Unzen als besonders hochwertige High Relief-Prägung in der Prägequalität Polierte Platte. Im Vergleich zum Motiv der Standard-Prägung fällt das Motiv nochmals deutlich plastischer aus. Zudem ist die Sonderprägung pro Jahrgang auf nur 500 Exemplare weltweit limitiert. Das wiederum macht die mit einem Nennwert von 200 Australischen Dollar (AUD) ausgestatteten Münzen bei Sammlern noch beliebter. Drachenserie in Silber In der Regel feiern neue Münzserien mit den Goldprägungen ihre Premiere, während die in Silber geprägten Varianten später nachziehen. Bei den Münzen der Dragon-Series ist es andersherum. Die erste Ausgabe "Dragon & Phoenix" erschien hier bereits im Jahr 2017. Die 1-Unzen -Variante der Silbermünze hat wie für die Münzen der Perth Mint üblich einen Feingehalt von 999,9/1.000. Darüber hinaus ist jeder Jahrgang der Münze auf maximal 50.000 Exemplare beschränkt. Noch rarer sind die ebenfalls erhältlichen High Relief-Prägungen mit einem Feingewicht von 2 Unzen (Double Dragon), die es auf gerade einmal 1.500 Exemplare pro Jahrgang bringen. Hinzu kommt eine auf 888 Exemplare beschränkte 10-Unzen-Silbermünze. Ausgeliefert werden die Standard-Prägungen der Serie wahlweise einzeln gekapselt, zu jeweils 20 Stück in einer eingeschweißten Rolle oder in größeren Mengen in einer Masterbox á 100 Stück. Die 2 Unzen schwere Proof High Relief-Variante wird dagegen in einem edlen Display mit Inlay und Echtheitszertifikat ausgeliefert. Über die Perth Mint Die Perth Mint gehört zu den bekanntesten Münzprägestätten der Welt. Immerhin stammen aus den heiligen Hallen der Perth Mint beliebte Anlagemünzen wie das australische Känguru, der Kookaburra, der Koala sowie die bekannten Lunar I- und Lunar II-Serien. Bis 1983 diente die etablierte Prägestätte auch zur Herstellung von offiziellen Kursmünzen Australiens. Eine Besonderheit der Perth Mint ist der Betrieb einer eigenen Raffinerie und Goldschmiede, die neben Münzen auch andere Produkte wie Barren aus Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin und Palladium herstellt. Aktuell stammt auch die schwerste jemals geprägte Goldmünze der Welt aus der Perth Mint. Dabei handelt es sich um eine 80 cm x 12 cm messende Variante des berühmten Kängurus mit einem imposanten Gewicht von 1,012 Tonnen. Theoretisch gilt die monumentale 24 Karat-Goldmünze in Australien als gesetzliches Zahlungsmittel. Allerdings lag allein der Goldwert zum Zeitpunkt der Prägung mit insgesamt 53,5 Millionen AUD deutlich über dem Nennwert von 1 AUD.
Fenster schließen
Drachenserie Goldmünzen

Drachenserie - Goldmünzen mit magischem Motiv

Mythische Figuren gewinnen in den vergangenen Jahren immer größere Beliebtheit unter Sammlern. Mit den Goldmünzen aus der Drachenserie startete die australische Perth Mint im Jahr 2017 erneut eine außergewöhnliche Serie von Goldmünzen, die in gleich mehreren Varianten erscheint. Die 32,60 mm x 2,50 mm messenden Goldmünzen verfügen ähnlich wie das australische Känguru, der Koala aus Silber sowie die Münzen der Lunar II-Serie über einen Feingehalt von 999,9/1.000.

Die formschönen Münzen mit ihren ebenso filigranen wie fantasievollen Drachenmotiven sind auf 5.000 Exemplare pro Jahrgang limitiert. Das wiederum macht die Drachenserie in Gold sowohl für Anleger als auch für Sammler interessant, die auf eine Wertsteigerung spekulieren. Dank der aufwendigen Designs bieten sich die in der Prägequalität Stempelglanz (BU) ausgelieferten Goldmünzen aber auch als symbolträchtiges Geschenk zu besonderen Anlässen an.

Die Motive der Drachenserie - Goldmünzen mit Symbolcharakter

Zentrale "Figur" der mit jährlich wechselnden Motiven erscheinenden Münzserie ist der Drache. Die mythische Figur ist in zahlreichen Kulturen dieser Welt seit Jahrtausenden verankert. Während die Mischwesen in der westlichen Kultur als Symbol des Bösen und der Zerstörung dienen, ist die Wahrnehmung in Asien völlig anders. Der ostasiatische Drache, der Modell für die Münzserie steht, ist ein zwiespältiges Wesen, dem überwiegend positive Eigenschaften zugeschrieben werden. Seit jeher gilt der Drache in China als Symbol für Fruchtbarkeit und kaiserliche Macht.

Zudem nimmt er dort die Rolle des Glücks- und Regenbringers ein. Vielerorts wird das schlangenartige Mischwesen aus Schlange, Löwe und Karpfen aber auch mit Reichtum in Verbindung gebracht - wie passend für eine Goldmünze. Zu sehen ist der Drache in der Drachenserie auf jeder Goldmünze gemeinsam mit einem anderen Tier. Sei es nun mit real existierenden Tieren wie dem Tiger oder legendären Kreaturen wie dem Phoenix.

Bildseite der australischen Dragon-Series

Auf allen fünf Prägungen, die bis zum Jahr 2022 erscheinen werden, steht der namensgebende Drache im Fokus. In jedem Jahr wird der Drache dabei gemeinsam mit einem anderen symbolträchtigen Tier auf die Münze geprägt. Dementsprechend ändert sich der Name der Prägung gemäß der Kombination beispielsweise aus Drache und Tiger oder Drache und Phoenix. Die Wesen sind wie zwei Gegenspieler in typischer Ying und Yang-Position auf den 31,1 Gramm schweren Goldmünzen verewigt.

Der künstlerische Stil orientiert sich dabei an der stilisierten Kunst des alten China, wodurch die Wesen etwas überzeichnet daherkommen. Im Hintergrund der Bildseite befinden sich geschwungene Ornamente, die jeweils als Wolken interpretiert werden können. Im Zentrum thront als gestalterisches Element die ebenfalls aus der chinesischen Mythologie bekannte brennende Perle. Diese wiederum steht seit alters her für spirituelle Energie, Weisheit und Erleuchtung. Eine Besonderheit der Drachenserie-Goldmünzen ist, das Fehlen von Schriftzügen, die die Wirkung des Motivs beeinträchtigen. Am Münzrand befindet sich lediglich der filigran aufgebrachte Prägestempel "P" der Perth Mint.

Royaler Glanz auf der Wertseite

Die Wertseite der Dragon-Series in Gold bietet einen für Münzsammler und Edelmetallanleger gewohnten Anblick. Ebenso wie nahezu alle anderen Anlagemünzen aus dem britischen Commonwealth of Nations trägt die Dragon-Series das Abbild der Regentin Queen Elisabeth II auf einem mattierten Hintergrund. Verwendet wird bei den Münzen bereits das bei vielen Münzserien durch ein neueres Portrait von Jody Clarke ersetzte Werk des Bildhauers Ian Rank-Broadley. Umlaufend ist neben dem aktuellen Prägejahr und dem Nennwert von 100 Dollar (AUD) die Aufschrift "ELIZABETH II", "AUSTRALIA" und "1 OZ 9999 GOLD" aufgeprägt.

Stückelung und Varianten der Dragon-Series in Gold

Die Standard-Variante der Drangon-Series Goldmünzen werden mit einem Feingewicht von 31,1 Gramm in einer maximalen Auflage von 5.000 Stück ausgegeben. Geliefert werden die Münzen aus dem Hause der Perth Mint prägefrisch verpackt in einer Münzkapsel, die effektiv vor Kratzern schützt. Alle Goldmünzen der Serie erscheinen zudem mit einem Feingewicht von 2 Unzen als besonders hochwertige High Relief-Prägung in der Prägequalität Polierte Platte.

Im Vergleich zum Motiv der Standard-Prägung fällt das Motiv nochmals deutlich plastischer aus. Zudem ist die Sonderprägung pro Jahrgang auf nur 500 Exemplare weltweit limitiert. Das wiederum macht die mit einem Nennwert von 200 Australischen Dollar (AUD) ausgestatteten Münzen bei Sammlern noch beliebter.

Drachenserie in Silber

In der Regel feiern neue Münzserien mit den Goldprägungen ihre Premiere, während die in Silber geprägten Varianten später nachziehen. Bei den Münzen der Dragon-Series ist es andersherum. Die erste Ausgabe "Dragon & Phoenix" erschien hier bereits im Jahr 2017. Die 1-Unzen-Variante der Silbermünze hat wie für die Münzen der Perth Mint üblich einen Feingehalt von 999,9/1.000. Darüber hinaus ist jeder Jahrgang der Münze auf maximal 50.000 Exemplare beschränkt.

Noch rarer sind die ebenfalls erhältlichen High Relief-Prägungen mit einem Feingewicht von 2 Unzen (Double Dragon), die es auf gerade einmal 1.500 Exemplare pro Jahrgang bringen. Hinzu kommt eine auf 888 Exemplare beschränkte 10-Unzen-Silbermünze. Ausgeliefert werden die Standard-Prägungen der Serie wahlweise einzeln gekapselt, zu jeweils 20 Stück in einer eingeschweißten Rolle oder in größeren Mengen in einer Masterbox á 100 Stück. Die 2 Unzen schwere Proof High Relief-Variante wird dagegen in einem edlen Display mit Inlay und Echtheitszertifikat ausgeliefert.

Über die Perth Mint

Die Perth Mint gehört zu den bekanntesten Münzprägestätten der Welt. Immerhin stammen aus den heiligen Hallen der Perth Mint beliebte Anlagemünzen wie das australische Känguru, der Kookaburra, der Koala sowie die bekannten Lunar I- und Lunar II-Serien. Bis 1983 diente die etablierte Prägestätte auch zur Herstellung von offiziellen Kursmünzen Australiens. Eine Besonderheit der Perth Mint ist der Betrieb einer eigenen Raffinerie und Goldschmiede, die neben Münzen auch andere Produkte wie Barren aus Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin und Palladium herstellt. Aktuell stammt auch die schwerste jemals geprägte Goldmünze der Welt aus der Perth Mint.

Dabei handelt es sich um eine 80 cm x 12 cm messende Variante des berühmten Kängurus mit einem imposanten Gewicht von 1,012 Tonnen. Theoretisch gilt die monumentale 24 Karat-Goldmünze in Australien als gesetzliches Zahlungsmittel. Allerdings lag allein der Goldwert zum Zeitpunkt der Prägung mit insgesamt 53,5 Millionen AUD deutlich über dem Nennwert von 1 AUD.

Zuletzt angesehen
FedEx Vorkasse per Überweisung Barzahlung DHL DHL Express UPS