20 Euro Deutscher Wald Goldmünzen: beste Qualität kaufen!

Handelshaus Erding

Auragentum GmbH
Am Kletthamer Feld 13a
85435 Erding

Telefon: 08122 / 94 54 60
Fax: 08122 / 94 54 6100
info@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Mi: 09 - 12 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr

Filiale München

Auragentum GmbH
Herzogstraße 24
80803 München

Telefon: 089 / 89 08 15 37
Fax: 089 / 89 08 17 98
muenchen@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 Uhr
Mi: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Kontakt

Telefon


Rückruf

20 Euro Goldmünze "Deutscher Wald" - Ein Spiegelbild der deutschen Seele

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

20 Euro Goldmünze "Deutscher Wald" - Ein Spiegelbild der deutschen Seele

Kaum etwas liegt den Deutschen so sehr am Herzen wie der Wald. Kein Wunder, dass es früher oder später auch eine Münzserie geben würde, die diesem Thema gewidmet ist. Mit den 20 Euro Goldmünzen der Serie "Deutscher Wald" existiert nun seit 2010 eine aus sechs Motiven bestehende Serie mit Motiven zu den markantesten Bäumen unserer Wälder.

Eine echte Besonderheit, der mit einem Feingehalt von 999,9/1.000 Gold ausgestatteten Goldmünzen, ist die Stückelung von 1/8 Unze, was einem Feingewicht von 3,89 Gramm entspricht. Jedes Motiv der Serie ist auf insgesamt 200.000 Stück bzw. 40.000 Exemplare pro Prägestätte limitiert. Das macht die 20 Euro Goldmünzen der Serie "Deutscher Wald" zu ebenso beliebten Sammelobjekten wie die Goldmünzen der Nachfolgeserie "Heimische Vögel.

Motivseite der 20 Euro Goldmünze - Laub- und Nadelgehölz gekonnt präsentiert

Im Zentrum der Bildseite der 20 Euro Goldmünze, die einen Durchmesser von 17,50 mm hat, stehen die von Heinz Hoyer und Frantisek Chochola entworfenen Baummotive. Dabei handelt es sich jeweils um die Blätter bzw. mit Nadeln besetzten Zweige, die für die jeweilige Baumart charakteristisch sind. Neben dem Premieremotiv "Eiche" erschienen in der Serie auch die Motive "Fichte", "Buche", "Kiefer", "Kastanie" und "Linde".

Auffällig ist der gerade für eine solche kleine Münze hohe Detailgrad der Prägung, zumal auf den Blättern selbst feinste Verästelungen der Blattadern zum Vorschein kommen. Durch den leicht mattierten aber ansonsten strukturfreien Hintergrund kommen die Motive besonders klar zur Geltung. Über dem Motiv befindet sich die Aufschrift "DEUTSCHER WALD", darunter ist in großen Lettern die jeweilige Baumart z.B. "BUCHE" aufgeprägt.

Wertseite mit stilisiertem Adler-Motiv

Wie bei allen von der Bundesrepublik Deutschland ausgegebenen Euromünzen prangt auch auf der Wertseite der 20 Euro Goldmünze der Bundesadler. Das bekannte Adlermotiv zeichnet sich bei den 1/8 Unzen-Münzen durch eine stilisierte Darstellung aus, die weniger wuchtig und naturalistisch wirkt als bei anderen Euromünzen. Umringt wird der Bundesadler durch einen Kreis aus zwölf Sternen. Die Sterne stehen, anders als häufig fälschlich angenommen, aber nicht für die Staaten der Eurozone - Dies waren nämlich 14 Staaten.

Vielmehr sind die Sterne ein Symbol für die europäischen Werte und die europäische Einheit. Ergänzt wird das Motiv durch die umlaufende Prägung "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", das Prägejahr sowie den Nennwert von 20 Euro. Hinzu kommt der Münzstempel der ausgebenden Prägestätte. Namentlich sind dies die Staatliche Münze Berlin ("A"), das Bayerische Hauptmünzamt ("D"), die Staatliche Münze Stuttgart ("F"), die Staatliche Münze Karlsruhe ("G") sowie die Hamburgische Münze ("J").

Der Ursprung der Serie liegt bei der UN

Sammler und Anleger können sich bei den Vereinten Nationen für die Existenz dieser ganz besonderen Münzserie bedanken. Im Jahr 2006 beschloss die UN-Generalversammlung nämlich, dass das Jahr 2011 zum "Internationalen Jahr der Wälder" erklärt werden sollte. Hintergrund war der Gedanke, die Bedeutung funktionierender Waldökosysteme und ihre Bedeutung für unser Leben und nachhaltige Waldbewirtschaftung herauszustellen.

In diesem Rahmen entschied sich das Bundesministerium der Finanzen im Frühjahr 2010 dazu, eine Münzserie unter der Überschrift "Deutscher Wald" herauszugeben. "Die Serie soll das Bewusstsein für den Schutz der Vielfalt der deutschen Wälder stärken bzw. erwecken", so das Ziel der Initiatoren. Für die Wertentwicklung der auch als Geschenk beliebten Münzen war das sicherlich kein Nachteil - das belegen die Verkaufszahlen der 20 Euro Goldmünze in allen sechs Jahrgängen, die bis 2015 erschienen sind.

20 Euro Goldmünze "Deutscher Wald" - Ein Spiegelbild der deutschen Seele Kaum etwas liegt den Deutschen so sehr am Herzen wie der Wald. Kein Wunder, dass es früher oder später auch eine Münzserie geben würde, die diesem Thema gewidmet ist. Mit den 20 Euro Goldmünzen der Serie "Deutscher Wald" existiert nun seit 2010 eine aus sechs Motiven bestehende Serie mit Motiven zu den markantesten Bäumen unserer Wälder. Eine echte Besonderheit, der mit einem Feingehalt von 999,9/1.000 Gold ausgestatteten Goldmünzen , ist die Stückelung von 1/8 Unze, was einem Feingewicht von 3,89 Gramm entspricht. Jedes Motiv der Serie ist auf insgesamt 200.000 Stück bzw. 40.000 Exemplare pro Prägestätte limitiert. Das macht die 20 Euro Goldmünzen der Serie "Deutscher Wald" zu ebenso beliebten Sammelobjekten wie die Goldmünzen der Nachfolgeserie "Heimische Vögel. Motivseite der 20 Euro Goldmünze - Laub- und Nadelgehölz gekonnt präsentiert Im Zentrum der Bildseite der 20 Euro Goldmünze, die einen Durchmesser von 17,50 mm hat, stehen die von Heinz Hoyer und Frantisek Chochola entworfenen Baummotive. Dabei handelt es sich jeweils um die Blätter bzw. mit Nadeln besetzten Zweige, die für die jeweilige Baumart charakteristisch sind. Neben dem Premieremotiv " Eiche " erschienen in der Serie auch die Motive " Fichte ", " Buche ", " Kiefer ", " Kastanie " und "Linde". Auffällig ist der gerade für eine solche kleine Münze hohe Detailgrad der Prägung, zumal auf den Blättern selbst feinste Verästelungen der Blattadern zum Vorschein kommen. Durch den leicht mattierten aber ansonsten strukturfreien Hintergrund kommen die Motive besonders klar zur Geltung. Über dem Motiv befindet sich die Aufschrift "DEUTSCHER WALD", darunter ist in großen Lettern die jeweilige Baumart z.B. "BUCHE" aufgeprägt. Wertseite mit stilisiertem Adler-Motiv Wie bei allen von der Bundesrepublik Deutschland ausgegebenen Euromünzen prangt auch auf der Wertseite der 20 Euro Goldmünze der Bundesadler. Das bekannte Adlermotiv zeichnet sich bei den 1/8 Unzen-Münzen durch eine stilisierte Darstellung aus, die weniger wuchtig und naturalistisch wirkt als bei anderen Euromünzen. Umringt wird der Bundesadler durch einen Kreis aus zwölf Sternen. Die Sterne stehen, anders als häufig fälschlich angenommen, aber nicht für die Staaten der Eurozone - Dies waren nämlich 14 Staaten. Vielmehr sind die Sterne ein Symbol für die europäischen Werte und die europäische Einheit. Ergänzt wird das Motiv durch die umlaufende Prägung "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", das Prägejahr sowie den Nennwert von 20 Euro. Hinzu kommt der Münzstempel der ausgebenden Prägestätte. Namentlich sind dies die Staatliche Münze Berlin ("A"), das Bayerische Hauptmünzamt ("D"), die Staatliche Münze Stuttgart ("F"), die Staatliche Münze Karlsruhe ("G") sowie die Hamburgische Münze ("J"). Der Ursprung der Serie liegt bei der UN Sammler und Anleger können sich bei den Vereinten Nationen für die Existenz dieser ganz besonderen Münzserie bedanken. Im Jahr 2006 beschloss die UN-Generalversammlung nämlich, dass das Jahr 2011 zum "Internationalen Jahr der Wälder" erklärt werden sollte. Hintergrund war der Gedanke, die Bedeutung funktionierender Waldökosysteme und ihre Bedeutung für unser Leben und nachhaltige Waldbewirtschaftung herauszustellen. In diesem Rahmen entschied sich das Bundesministerium der Finanzen im Frühjahr 2010 dazu, eine Münzserie unter der Überschrift "Deutscher Wald" herauszugeben. "Die Serie soll das Bewusstsein für den Schutz der Vielfalt der deutschen Wälder stärken bzw. erwecken", so das Ziel der Initiatoren. Für die Wertentwicklung der auch als Geschenk beliebten Münzen war das sicherlich kein Nachteil - das belegen die Verkaufszahlen der 20 Euro Goldmünze in allen sechs Jahrgängen, die bis 2015 erschienen sind.
Fenster schließen
20 Euro Goldmünze "Deutscher Wald" - Ein Spiegelbild der deutschen Seele

20 Euro Goldmünze "Deutscher Wald" - Ein Spiegelbild der deutschen Seele

Kaum etwas liegt den Deutschen so sehr am Herzen wie der Wald. Kein Wunder, dass es früher oder später auch eine Münzserie geben würde, die diesem Thema gewidmet ist. Mit den 20 Euro Goldmünzen der Serie "Deutscher Wald" existiert nun seit 2010 eine aus sechs Motiven bestehende Serie mit Motiven zu den markantesten Bäumen unserer Wälder.

Eine echte Besonderheit, der mit einem Feingehalt von 999,9/1.000 Gold ausgestatteten Goldmünzen, ist die Stückelung von 1/8 Unze, was einem Feingewicht von 3,89 Gramm entspricht. Jedes Motiv der Serie ist auf insgesamt 200.000 Stück bzw. 40.000 Exemplare pro Prägestätte limitiert. Das macht die 20 Euro Goldmünzen der Serie "Deutscher Wald" zu ebenso beliebten Sammelobjekten wie die Goldmünzen der Nachfolgeserie "Heimische Vögel.

Motivseite der 20 Euro Goldmünze - Laub- und Nadelgehölz gekonnt präsentiert

Im Zentrum der Bildseite der 20 Euro Goldmünze, die einen Durchmesser von 17,50 mm hat, stehen die von Heinz Hoyer und Frantisek Chochola entworfenen Baummotive. Dabei handelt es sich jeweils um die Blätter bzw. mit Nadeln besetzten Zweige, die für die jeweilige Baumart charakteristisch sind. Neben dem Premieremotiv "Eiche" erschienen in der Serie auch die Motive "Fichte", "Buche", "Kiefer", "Kastanie" und "Linde".

Auffällig ist der gerade für eine solche kleine Münze hohe Detailgrad der Prägung, zumal auf den Blättern selbst feinste Verästelungen der Blattadern zum Vorschein kommen. Durch den leicht mattierten aber ansonsten strukturfreien Hintergrund kommen die Motive besonders klar zur Geltung. Über dem Motiv befindet sich die Aufschrift "DEUTSCHER WALD", darunter ist in großen Lettern die jeweilige Baumart z.B. "BUCHE" aufgeprägt.

Wertseite mit stilisiertem Adler-Motiv

Wie bei allen von der Bundesrepublik Deutschland ausgegebenen Euromünzen prangt auch auf der Wertseite der 20 Euro Goldmünze der Bundesadler. Das bekannte Adlermotiv zeichnet sich bei den 1/8 Unzen-Münzen durch eine stilisierte Darstellung aus, die weniger wuchtig und naturalistisch wirkt als bei anderen Euromünzen. Umringt wird der Bundesadler durch einen Kreis aus zwölf Sternen. Die Sterne stehen, anders als häufig fälschlich angenommen, aber nicht für die Staaten der Eurozone - Dies waren nämlich 14 Staaten.

Vielmehr sind die Sterne ein Symbol für die europäischen Werte und die europäische Einheit. Ergänzt wird das Motiv durch die umlaufende Prägung "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", das Prägejahr sowie den Nennwert von 20 Euro. Hinzu kommt der Münzstempel der ausgebenden Prägestätte. Namentlich sind dies die Staatliche Münze Berlin ("A"), das Bayerische Hauptmünzamt ("D"), die Staatliche Münze Stuttgart ("F"), die Staatliche Münze Karlsruhe ("G") sowie die Hamburgische Münze ("J").

Der Ursprung der Serie liegt bei der UN

Sammler und Anleger können sich bei den Vereinten Nationen für die Existenz dieser ganz besonderen Münzserie bedanken. Im Jahr 2006 beschloss die UN-Generalversammlung nämlich, dass das Jahr 2011 zum "Internationalen Jahr der Wälder" erklärt werden sollte. Hintergrund war der Gedanke, die Bedeutung funktionierender Waldökosysteme und ihre Bedeutung für unser Leben und nachhaltige Waldbewirtschaftung herauszustellen.

In diesem Rahmen entschied sich das Bundesministerium der Finanzen im Frühjahr 2010 dazu, eine Münzserie unter der Überschrift "Deutscher Wald" herauszugeben. "Die Serie soll das Bewusstsein für den Schutz der Vielfalt der deutschen Wälder stärken bzw. erwecken", so das Ziel der Initiatoren. Für die Wertentwicklung der auch als Geschenk beliebten Münzen war das sicherlich kein Nachteil - das belegen die Verkaufszahlen der 20 Euro Goldmünze in allen sechs Jahrgängen, die bis 2015 erschienen sind.

Zuletzt angesehen
FedEx Vorkasse per Überweisung Barzahlung DHL DHL Express UPS