Call of the Wild Goldmünzen zur besten Qualität kaufen!

Handelshaus Erding

Auragentum GmbH
Am Kletthamer Feld 13a
85435 Erding

Telefon: 08122 / 94 54 60
Fax: 08122 / 94 54 6100
info@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Mi: 09 - 12 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr

Filiale München

Auragentum GmbH
Herzogstraße 24
80803 München

Telefon: 089 / 89 08 15 37
Fax: 089 / 89 08 17 98
muenchen@auragentum.de
Mo: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Di: 09 - 12 Uhr
Mi: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Do: 09 - 12 & 14 - 19 Uhr
Fr: 09 - 12 & 14 - 17 Uhr
Kontakt

Telefon


Rückruf

Call of the Wild Goldmünzen

Filter schließen
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 Unze Goldmünze Call of the Wild - Elch 2019 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

1.402,00 €
1 Unze Goldmünze Call of the Wild - Adler 2018 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

1.404,00 €
1 Unze Goldmünze Call of the Wild - Hirsch 2017 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

1.404,00 €
1 Unze Goldmünze Call of the Wild - Grizzly 2016 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

1.412,00 €
1 Unze Goldmünze Call of the Wild - Puma 2015 auch in München verfügbar

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

1.458,00 €
1 Unze Goldmünze Call of the Wild - Howling Wolf 2014 nur in München erhältlich

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

1/10 Unze Goldmünze Call of the Wild - Puma 2016

Ab Lager, Lieferzeit ca. 1-2 Tage

164,00 €

Call of the Wild Goldmünzen - Ein Blick in die Seele Kanadas

Auch wenn das kanadische Maple Leaf die Standard-Bullionmünze schlechthin ist, legt die Royal Canadian Mint regelmäßig Münzserien mit abwechslungsreichen Tiermotiven auf. Die seit dem Jahr 2014 aufgelegten Call of the Wild Goldmünzen treten damit in die Fußstapfen erfolgreicher Silbermünzen wie der Wildlife Kanada und der Birds of Prey-Serie.

Der Name der Serie bedeutet so viel wie "Ruf der Wildnis" und geht auf den gleichnamigen Roman des US-Schriftstellers Jack London zurück. Die im Durchmesser 30,00 Millimeter messenden Münzen werden seit 2014 geprägt. Eine Besonderheit ist der ungewöhnlich hohe Feinheitsgrad von 999,99/1.000. Dieses spezielle 999,99er-Gold ist auch unter dem Namen "five nine five" bekannt.

Interessant: Mit dem "Mountie" und den Maple-Leaf-Sondereditionen 2007, 2008, 2009 und 2012 prägte die Royal Canadian Mint bereits zuvor Goldmünzen in 999,99er-Gold.

Da die Call of the Wild Goldmünzen pro Jahr nachfrageabhängig in zunächst unlimitierter Höhe geprägt werden, liegt der Ausgabepreis nahe am Goldspot. Dank abwechslungsreicher Motive und dem vorhandenen Wertsteigerungspotenzial eignen sich die Bullionmünzen sowohl für Anleger als auch für Sammler. Aber auch als Geschenk für Kinder sind die Call of the Wild Münzen aus Gold zu besonderen Anlässen eine attraktive Wahl.

Call of the Wild Goldmünzen punkten mit einmaligen Tiermotiven

Die Call of the Wild Goldmünzen sind eine Hommage an die einmalige Tierwelt Kanadas. Kaum ein Land der Erde ist so bekannt für die ungezähmte Wildnis, die unzählige Menschen mit ihrem Ruf lockt. Die Namensgebung der Call of the Wild Goldmünzen kommt daher nicht ganz von ungefähr. Immerhin handelt es sich bei den ausgewählten Motivtieren um Arten, die die Wildnis Kanadas mit ihrem charakteristischen Ruf prägen. Kein Wunder, dass die Tiermotive Namen wie "Roaring Grizzly Bear" (Brüllender Grizzlybär), "Growling Cougar" (Knurrender Puma) oder "Howling Wolf" (Heulender Wolf) tragen.

Die Motive der Call of the Wild-Serie

  • "Heulender Wolf" (2014)
  • "Knurrender Puma" (2015)
  • "Brüllender Grizzlybär" (2016)
  • "Röhrender Hirsch" (2017)
  • "Goldener Adler" (2018)
  • "Elch" (2019)

Bildseite besticht mit filigranen Tiermotiven

Das Hauptaugenmerk liegt auf den namensgebenden Tiermotiven. Wie für viele andere Münzen aus den heiligen Hallen der Royal Canadian Mint üblich, sind die Tiermotive sehr filigran und detailreich. Dank der naturalistischen Darstellung und einem charakteristischen Höhenprofil wirken die Motive lebensecht und sind daher auch in der Vitrine ein echter Hingucker. Allen Tiermotiven gemeinsamen ist der mattierte Hintergrund. Auf diesem wiederum sind gebogene Linien zu erkennen, die für Schallwellen stehen und damit den typischen "Ruf der Wildnis" symbolisieren.

Darüber hinaus findet sich auf den Call of the Wild Goldmünzen die Aufschrift "CANADA" sowie "FINE GOLD 99999 1 OZ OR PUR". Insbesondere die Aufprägung des extrem hohen Feingehalts macht die Münzen auch im Vergleich zu anderen kanadischen Prägungen nahezu einzigartig. Komplettiert wird die Bildseite durch ein aufgeprägtes Ahornblatt, das als Sicherheitsmerkmal fungiert.

Revers der Call of the Wild Goldmünzen

Wie bei nahezu allen Goldmünzen und Silbermünzen aus dem britischen Commonwealth of Nations prangt auf dem Revers der Münzserie das Ebenbild von Queen Elisabeth II. Im Fall der Call of the Wild Goldmünzen handelt es sich um das von Susanna Blunts gestaltete Portrait, das mit den Künstlerinitialen "SB" versehen ist. Neben dem Namen der Regentin "ELIZABETH II" dem jeweiligen Prägejahr und dem Nominalwert ist dort ab der dritten Ausgabe umlaufend der Schriftzug "D - G - REGINA" aufgeprägt. Die lateinische Abkürzung steht dabei für "Die Gratia Regina", was so viel wie "Königin von Gottes Gnaden" bedeutet.

Interessant: Der Nominalwert beträgt bei den Motiven der Jahre 2014 bis 2018 50 Dollar (CAD). Mit dem Erscheinen des 2019er-Motivs, das aufgrund seinen besonderen Glanzes auch "Golden Eagle" genannt wird, wurde der Nennwert jedoch auf 200 CAD erhöht.

Call of the Wild-Serie bietet Sicherheit gegen Fälscher

Da im Internet in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Fälschungen von Münzen wie dem Maple Leaf, dem American Eagle und dem südafrikanischen Krügerrand aufgetaucht sind, setzt die Royal Canadian Mint auf zusätzliche Sicherheitsmerkmale. Allem voran steht das per Laser auf der Bildseite eingravierte Ahornblatt, das auch bei anderen Münzen der Prägestätte als fälschungssicheres Sicherheitsmerkmal verwendet wird. Auch die Verpackung, in der die Goldmünzen ausgeliefert werden, sorgen für zusätzlichen Schutz.

Ausgeliefert werden die Anlagemünzen aus Gold in einer (86x54 mm) Blisterverpackung aus Hartkunststoff und Pappe inklusive einem aufgedruckten Echtheitszertifikat. Um den späteren Weiterverkauf zu erleichtern, sollten Sie die Goldmünzen in jedem Fall in der Original-Verpackung belassen. Achten Sie beim Kauf außerdem auf einen unbeschädigten Originalblister. Bei uns können Sie sich sicher sein, ausschließlich echte Call of the Wild Goldmünzen zu erwerben.

Ausführungen und Stückelungen der Call of the Wild-Serie

Kurz nach der Veröffentlichung der Standard-Variante mit einem Feingewicht von einer Unze gibt die Royal Canadian Mint die Münzen seit 2015 jeweils auch in einer Stückelung von 1/10 Unze heraus. Die Abfolge der Motive ist jedoch die gleiche:

  • "Heulender Wolf" (2015)
  • "Knurrender Puma" (2016)
  • "Brüllender Grizzlybär" (2017)
  • "Röhrender Hirsch" (2018)
  • "Goldener Adler" (2019)
  • "Elch" (2020)

Abseits von den in der Prägequalität Stempelglanz (BU) geprägten Münzen gibt der Markt für Sammler eine Proof-Version in der Prägequalität "Polierte Platte" her. Diese ist mit einem Nennwert von 200 CAD ausgestattet und auf maximal 2.000 Exemplare pro Jahrgang limitiert. Die entsprechenden Exemplare lassen sich anhand des fehlenden Ahornblatts erkennen. Zudem werden die PP-Prägungen der Miniserie in einem edlen Etui ausgeliefert.

Über die Royal Canadian Mint

Die Royal Canadian Mint (RCM) gehört zu den größten Prägeanstalten im britischen Commonwealth of Nations. Seit 1908 ist die in Ottawa in der Bundeshauptstadt von Ontario ansässige Prägestätte für die Herstellung kanadischer Anlage- und Sammlermünzen in Gold, Silber und Platin verantwortlich. Zu den bekanntesten Münzen gehören neben dem Maple Leaf in Silber und Gold auch die Münzen der Predator-Serie, der Canada Lunar-Serie sowie Einzelprägungen wie der Polarbär und dee Voyageur. Darüber hinaus produziert die Royal Canadian Mint auch bekannte Einzelstücke wie das 100 Kilogramm schwere Maple Leaf, reguläre Umlaufmünzen sowie Münzen in über 70 Fremdwährungen.

Call of the Wild Goldmünzen - Ein Blick in die Seele Kanadas Auch wenn das kanadische Maple Leaf die Standard-Bullionmünze schlechthin ist, legt die Royal Canadian Mint regelmäßig Münzserien mit abwechslungsreichen Tiermotiven auf. Die seit dem Jahr 2014 aufgelegten Call of the Wild Goldmünzen treten damit in die Fußstapfen erfolgreicher Silbermünzen wie der Wildlife Kanada und der Birds of Prey-Serie . Der Name der Serie bedeutet so viel wie "Ruf der Wildnis" und geht auf den gleichnamigen Roman des US-Schriftstellers Jack London zurück. Die im Durchmesser 30,00 Millimeter messenden Münzen werden seit 2014 geprägt. Eine Besonderheit ist der ungewöhnlich hohe Feinheitsgrad von 999,99/1.000. Dieses spezielle 999,99er-Gold ist auch unter dem Namen "five nine five" bekannt. Interessant: Mit dem "Mountie" und den Maple-Leaf-Sondereditionen 2007, 2008, 2009 und 2012 prägte die Royal Canadian Mint bereits zuvor Goldmünzen in 999,99er-Gold. Da die Call of the Wild Goldmünzen pro Jahr nachfrageabhängig in zunächst unlimitierter Höhe geprägt werden, liegt der Ausgabepreis nahe am Goldspot. Dank abwechslungsreicher Motive und dem vorhandenen Wertsteigerungspotenzial eignen sich die Bullionmünzen sowohl für Anleger als auch für Sammler. Aber auch als Geschenk für Kinder sind die Call of the Wild Münzen aus Gold zu besonderen Anlässen eine attraktive Wahl. Call of the Wild Goldmünzen punkten mit einmaligen Tiermotiven Die Call of the Wild Goldmünzen sind eine Hommage an die einmalige Tierwelt Kanadas. Kaum ein Land der Erde ist so bekannt für die ungezähmte Wildnis, die unzählige Menschen mit ihrem Ruf lockt. Die Namensgebung der Call of the Wild Goldmünzen kommt daher nicht ganz von ungefähr. Immerhin handelt es sich bei den ausgewählten Motivtieren um Arten, die die Wildnis Kanadas mit ihrem charakteristischen Ruf prägen. Kein Wunder, dass die Tiermotive Namen wie "Roaring Grizzly Bear" (Brüllender Grizzlybär), "Growling Cougar" (Knurrender Puma) oder "Howling Wolf" (Heulender Wolf) tragen. Die Motive der Call of the Wild-Serie "Heulender Wolf" (2014) "Knurrender Puma" (2015) "Brüllender Grizzlybär" (2016) "Röhrender Hirsch" (2017) "Goldener Adler" (2018) "Elch" (2019) Bildseite besticht mit filigranen Tiermotiven Das Hauptaugenmerk liegt auf den namensgebenden Tiermotiven. Wie für viele andere Münzen aus den heiligen Hallen der Royal Canadian Mint üblich, sind die Tiermotive sehr filigran und detailreich. Dank der naturalistischen Darstellung und einem charakteristischen Höhenprofil wirken die Motive lebensecht und sind daher auch in der Vitrine ein echter Hingucker. Allen Tiermotiven gemeinsamen ist der mattierte Hintergrund. Auf diesem wiederum sind gebogene Linien zu erkennen, die für Schallwellen stehen und damit den typischen "Ruf der Wildnis" symbolisieren. Darüber hinaus findet sich auf den Call of the Wild Goldmünzen die Aufschrift "CANADA" sowie "FINE GOLD 99999 1 OZ OR PUR". Insbesondere die Aufprägung des extrem hohen Feingehalts macht die Münzen auch im Vergleich zu anderen kanadischen Prägungen nahezu einzigartig. Komplettiert wird die Bildseite durch ein aufgeprägtes Ahornblatt, das als Sicherheitsmerkmal fungiert. Revers der Call of the Wild Goldmünzen Wie bei nahezu allen Goldmünzen und Silbermünzen aus dem britischen Commonwealth of Nations prangt auf dem Revers der Münzserie das Ebenbild von Queen Elisabeth II. Im Fall der Call of the Wild Goldmünzen handelt es sich um das von Susanna Blunts gestaltete Portrait, das mit den Künstlerinitialen "SB" versehen ist. Neben dem Namen der Regentin "ELIZABETH II" dem jeweiligen Prägejahr und dem Nominalwert ist dort ab der dritten Ausgabe umlaufend der Schriftzug "D - G - REGINA" aufgeprägt. Die lateinische Abkürzung steht dabei für "Die Gratia Regina", was so viel wie "Königin von Gottes Gnaden" bedeutet. Interessant: Der Nominalwert beträgt bei den Motiven der Jahre 2014 bis 2018 50 Dollar (CAD). Mit dem Erscheinen des 2019er-Motivs, das aufgrund seinen besonderen Glanzes auch "Golden Eagle" genannt wird, wurde der Nennwert jedoch auf 200 CAD erhöht. Call of the Wild-Serie bietet Sicherheit gegen Fälscher Da im Internet in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Fälschungen von Münzen wie dem Maple Leaf, dem American Eagle und dem südafrikanischen Krügerrand aufgetaucht sind, setzt die Royal Canadian Mint auf zusätzliche Sicherheitsmerkmale. Allem voran steht das per Laser auf der Bildseite eingravierte Ahornblatt, das auch bei anderen Münzen der Prägestätte als fälschungssicheres Sicherheitsmerkmal verwendet wird. Auch die Verpackung, in der die Goldmünzen ausgeliefert werden, sorgen für zusätzlichen Schutz. Ausgeliefert werden die Anlagemünzen aus Gold in einer (86x54 mm) Blisterverpackung aus Hartkunststoff und Pappe inklusive einem aufgedruckten Echtheitszertifikat. Um den späteren Weiterverkauf zu erleichtern, sollten Sie die Goldmünzen in jedem Fall in der Original-Verpackung belassen. Achten Sie beim Kauf außerdem auf einen unbeschädigten Originalblister. Bei uns können Sie sich sicher sein, ausschließlich echte Call of the Wild Goldmünzen zu erwerben. Ausführungen und Stückelungen der Call of the Wild-Serie Kurz nach der Veröffentlichung der Standard-Variante mit einem Feingewicht von einer Unze gibt die Royal Canadian Mint die Münzen seit 2015 jeweils auch in einer Stückelung von 1/10 Unze heraus. Die Abfolge der Motive ist jedoch die gleiche: "Heulender Wolf" (2015) "Knurrender Puma" (2016) "Brüllender Grizzlybär" (2017) "Röhrender Hirsch" (2018) "Goldener Adler" (2019) "Elch" (2020) Abseits von den in der Prägequalität Stempelglanz (BU) geprägten Münzen gibt der Markt für Sammler eine Proof-Version in der Prägequalität "Polierte Platte" her. Diese ist mit einem Nennwert von 200 CAD ausgestattet und auf maximal 2.000 Exemplare pro Jahrgang limitiert. Die entsprechenden Exemplare lassen sich anhand des fehlenden Ahornblatts erkennen. Zudem werden die PP-Prägungen der Miniserie in einem edlen Etui ausgeliefert. Über die Royal Canadian Mint Die Royal Canadian Mint (RCM) gehört zu den größten Prägeanstalten im britischen Commonwealth of Nations. Seit 1908 ist die in Ottawa in der Bundeshauptstadt von Ontario ansässige Prägestätte für die Herstellung kanadischer Anlage- und Sammlermünzen in Gold, Silber und Platin verantwortlich. Zu den bekanntesten Münzen gehören neben dem Maple Leaf in Silber und Gold auch die Münzen der Predator-Serie, der Canada Lunar-Serie sowie Einzelprägungen wie der Polarbär und dee Voyageur. Darüber hinaus produziert die Royal Canadian Mint auch bekannte Einzelstücke wie das 100 Kilogramm schwere Maple Leaf, reguläre Umlaufmünzen sowie Münzen in über 70 Fremdwährungen.
Fenster schließen
Call of the Wild Goldmünzen

Call of the Wild Goldmünzen - Ein Blick in die Seele Kanadas

Auch wenn das kanadische Maple Leaf die Standard-Bullionmünze schlechthin ist, legt die Royal Canadian Mint regelmäßig Münzserien mit abwechslungsreichen Tiermotiven auf. Die seit dem Jahr 2014 aufgelegten Call of the Wild Goldmünzen treten damit in die Fußstapfen erfolgreicher Silbermünzen wie der Wildlife Kanada und der Birds of Prey-Serie.

Der Name der Serie bedeutet so viel wie "Ruf der Wildnis" und geht auf den gleichnamigen Roman des US-Schriftstellers Jack London zurück. Die im Durchmesser 30,00 Millimeter messenden Münzen werden seit 2014 geprägt. Eine Besonderheit ist der ungewöhnlich hohe Feinheitsgrad von 999,99/1.000. Dieses spezielle 999,99er-Gold ist auch unter dem Namen "five nine five" bekannt.

Interessant: Mit dem "Mountie" und den Maple-Leaf-Sondereditionen 2007, 2008, 2009 und 2012 prägte die Royal Canadian Mint bereits zuvor Goldmünzen in 999,99er-Gold.

Da die Call of the Wild Goldmünzen pro Jahr nachfrageabhängig in zunächst unlimitierter Höhe geprägt werden, liegt der Ausgabepreis nahe am Goldspot. Dank abwechslungsreicher Motive und dem vorhandenen Wertsteigerungspotenzial eignen sich die Bullionmünzen sowohl für Anleger als auch für Sammler. Aber auch als Geschenk für Kinder sind die Call of the Wild Münzen aus Gold zu besonderen Anlässen eine attraktive Wahl.

Call of the Wild Goldmünzen punkten mit einmaligen Tiermotiven

Die Call of the Wild Goldmünzen sind eine Hommage an die einmalige Tierwelt Kanadas. Kaum ein Land der Erde ist so bekannt für die ungezähmte Wildnis, die unzählige Menschen mit ihrem Ruf lockt. Die Namensgebung der Call of the Wild Goldmünzen kommt daher nicht ganz von ungefähr. Immerhin handelt es sich bei den ausgewählten Motivtieren um Arten, die die Wildnis Kanadas mit ihrem charakteristischen Ruf prägen. Kein Wunder, dass die Tiermotive Namen wie "Roaring Grizzly Bear" (Brüllender Grizzlybär), "Growling Cougar" (Knurrender Puma) oder "Howling Wolf" (Heulender Wolf) tragen.

Die Motive der Call of the Wild-Serie

  • "Heulender Wolf" (2014)
  • "Knurrender Puma" (2015)
  • "Brüllender Grizzlybär" (2016)
  • "Röhrender Hirsch" (2017)
  • "Goldener Adler" (2018)
  • "Elch" (2019)

Bildseite besticht mit filigranen Tiermotiven

Das Hauptaugenmerk liegt auf den namensgebenden Tiermotiven. Wie für viele andere Münzen aus den heiligen Hallen der Royal Canadian Mint üblich, sind die Tiermotive sehr filigran und detailreich. Dank der naturalistischen Darstellung und einem charakteristischen Höhenprofil wirken die Motive lebensecht und sind daher auch in der Vitrine ein echter Hingucker. Allen Tiermotiven gemeinsamen ist der mattierte Hintergrund. Auf diesem wiederum sind gebogene Linien zu erkennen, die für Schallwellen stehen und damit den typischen "Ruf der Wildnis" symbolisieren.

Darüber hinaus findet sich auf den Call of the Wild Goldmünzen die Aufschrift "CANADA" sowie "FINE GOLD 99999 1 OZ OR PUR". Insbesondere die Aufprägung des extrem hohen Feingehalts macht die Münzen auch im Vergleich zu anderen kanadischen Prägungen nahezu einzigartig. Komplettiert wird die Bildseite durch ein aufgeprägtes Ahornblatt, das als Sicherheitsmerkmal fungiert.

Revers der Call of the Wild Goldmünzen

Wie bei nahezu allen Goldmünzen und Silbermünzen aus dem britischen Commonwealth of Nations prangt auf dem Revers der Münzserie das Ebenbild von Queen Elisabeth II. Im Fall der Call of the Wild Goldmünzen handelt es sich um das von Susanna Blunts gestaltete Portrait, das mit den Künstlerinitialen "SB" versehen ist. Neben dem Namen der Regentin "ELIZABETH II" dem jeweiligen Prägejahr und dem Nominalwert ist dort ab der dritten Ausgabe umlaufend der Schriftzug "D - G - REGINA" aufgeprägt. Die lateinische Abkürzung steht dabei für "Die Gratia Regina", was so viel wie "Königin von Gottes Gnaden" bedeutet.

Interessant: Der Nominalwert beträgt bei den Motiven der Jahre 2014 bis 2018 50 Dollar (CAD). Mit dem Erscheinen des 2019er-Motivs, das aufgrund seinen besonderen Glanzes auch "Golden Eagle" genannt wird, wurde der Nennwert jedoch auf 200 CAD erhöht.

Call of the Wild-Serie bietet Sicherheit gegen Fälscher

Da im Internet in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Fälschungen von Münzen wie dem Maple Leaf, dem American Eagle und dem südafrikanischen Krügerrand aufgetaucht sind, setzt die Royal Canadian Mint auf zusätzliche Sicherheitsmerkmale. Allem voran steht das per Laser auf der Bildseite eingravierte Ahornblatt, das auch bei anderen Münzen der Prägestätte als fälschungssicheres Sicherheitsmerkmal verwendet wird. Auch die Verpackung, in der die Goldmünzen ausgeliefert werden, sorgen für zusätzlichen Schutz.

Ausgeliefert werden die Anlagemünzen aus Gold in einer (86x54 mm) Blisterverpackung aus Hartkunststoff und Pappe inklusive einem aufgedruckten Echtheitszertifikat. Um den späteren Weiterverkauf zu erleichtern, sollten Sie die Goldmünzen in jedem Fall in der Original-Verpackung belassen. Achten Sie beim Kauf außerdem auf einen unbeschädigten Originalblister. Bei uns können Sie sich sicher sein, ausschließlich echte Call of the Wild Goldmünzen zu erwerben.

Ausführungen und Stückelungen der Call of the Wild-Serie

Kurz nach der Veröffentlichung der Standard-Variante mit einem Feingewicht von einer Unze gibt die Royal Canadian Mint die Münzen seit 2015 jeweils auch in einer Stückelung von 1/10 Unze heraus. Die Abfolge der Motive ist jedoch die gleiche:

  • "Heulender Wolf" (2015)
  • "Knurrender Puma" (2016)
  • "Brüllender Grizzlybär" (2017)
  • "Röhrender Hirsch" (2018)
  • "Goldener Adler" (2019)
  • "Elch" (2020)

Abseits von den in der Prägequalität Stempelglanz (BU) geprägten Münzen gibt der Markt für Sammler eine Proof-Version in der Prägequalität "Polierte Platte" her. Diese ist mit einem Nennwert von 200 CAD ausgestattet und auf maximal 2.000 Exemplare pro Jahrgang limitiert. Die entsprechenden Exemplare lassen sich anhand des fehlenden Ahornblatts erkennen. Zudem werden die PP-Prägungen der Miniserie in einem edlen Etui ausgeliefert.

Über die Royal Canadian Mint

Die Royal Canadian Mint (RCM) gehört zu den größten Prägeanstalten im britischen Commonwealth of Nations. Seit 1908 ist die in Ottawa in der Bundeshauptstadt von Ontario ansässige Prägestätte für die Herstellung kanadischer Anlage- und Sammlermünzen in Gold, Silber und Platin verantwortlich. Zu den bekanntesten Münzen gehören neben dem Maple Leaf in Silber und Gold auch die Münzen der Predator-Serie, der Canada Lunar-Serie sowie Einzelprägungen wie der Polarbär und dee Voyageur. Darüber hinaus produziert die Royal Canadian Mint auch bekannte Einzelstücke wie das 100 Kilogramm schwere Maple Leaf, reguläre Umlaufmünzen sowie Münzen in über 70 Fremdwährungen.

Zuletzt angesehen
FedEx Vorkasse per Überweisung Barzahlung DHL DHL Express UPS